Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 10, KW 23, 6. Juni 2019

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

war dieses Ergebnis vor wenigen Wochen nicht unglaublich? Das Volksbegehren "Artenvielfalt – Rettet die Bienen" wurde von 1,75 Millionen Wahlberechtigten in Bayern unterstützt. Es sieht nicht nur eine deutliche Reduzierung von Pestiziden im südlichsten Bundesland der Republik vor. Auch mehr Blühwiesen sollen entstehen, und der Ausbau der ökologischen Landwirtschaft wird gesetzlich verordnet.
Wie sehr das erfolgreiche Volksbegehren sich weiterhin durchsetzt, zeigt mehr als nur ein winzigkleiner Flügelschlag. Zu sehen ist er am Münchner Rathaus. Wenn sie am Marienplatz stehen, schauen Sie doch hinauf. Im Blick muss freilich nicht das Glockenspiel stehen. Denn: Seit erst wenigen Tagen blühen bienenfreundliche Blumen auf dem Rathausbalkon. Insgesamt wurden 111 Blumenkästen installiert. Die neue Bepflanzung leuchtet bunt in den Farben weiß, gelb, orange, blau und violett. "Alle Blüten bieten reichlich Nahrung für Bienen und andere Insekten", heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Darüber kann man sich doch wirklich nur freuen. 

Ihr BenE-München-Team

Engagement neu denken

DIALOGKONFERENZ | Freitag, 7. Juni | 17 Uhr | Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2-6 | samo.fa in Kooperation mit unter anderem Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen, FöBE, Münchner Flüchtlingsrat

Bei der lokalen samo.fa-Konferenz berichten zunächst Guy Mbilizi aus dem Senegal oder Tamina Zarif aus Afghanistan über ihre Erfahrungen, wie sie als Migranten in München angekommen sind und sich weiterhin selbst in Gruppen wie der Inneren Mission engagiert haben. Zudem zeigt das Treffen auf, wie freiwilliges Engagement neue Perspektiven für Geflüchtete eröffnen kann. Die Moderation übernimmt Mosab Tato, Gründer des Syrischen Studierendenvereins aus Stuttgart. (Bild: samo.fa)

Gugma sa Kabataan – Eine Chance für Straßenkinder auf den Philippinen

VORTRAG | Donnerstag, 13. Juni | 19 Uhr | EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80 | Gugma Street Kids e.V. in Kooperation mit Nord Süd Forum München e.V.

Iluminada Dominga war zehn Jahre lang Leiterin des Straßenkinderprojektes "Gugma sa Kabataan" in Cagayan de Oro auf den Philippinen. Aus erster Hand berichtet Dominga von der Situation in den dortigen Slums und wie ihre Organisation Kinder aus dem Teufelskreis der Armut herausholt.
Die Veranstaltung ist kostenlos, Spenden sind erwünscht. (Bild: gugma.org)

Big Data, Fake News und freies Wissen

WORKSHOP | Freitag bis Sonntag, 14. bis 16. Juni | Bildungszentrum Burg Schwaneck, Burgweg 10, 82049 Pullach | Naturfreundejugend Deutschland

Zwischen freiem Wissen vs. Datenschutz und Meinungsfreiheit vs. Fake News ist es schwer, eine Selbstbestimmtheit im Internet zu bewahren. Zudem scheint jeder Klick, jeder Post in der übermächtigen Big-Data-Wolke gespeichert. Der Workshop aus der Reihe „Smarter Wandel?!“ setzt sich sowohl mit den Gefahren als auch mit den Chancen, die das Internet bietet, konstruktiv auseinander. Kosten: 10 Euro. Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: naturfreundejugend.de)

Geothermie München: Chancen und Risiken der Wärmewende 2040

VORTRAG | Dienstag, 18. Juni | 19 Uhr | GLS-Bank, Bruderstraße 5a | GLS Bank in Kooperation mit Bundesverband Geothermie

Bis 2040 sollen die CO2-Emissionen aus der Wärme-Erzeugung um mehr als 70 Prozent gesenkt werden. Damit dies gelingen wird, sollte München eine bislang einmalige Schatztruhe weiter öffnen. Das Geheimnis liegt in der Tiefen-Geothermie. Dank geologischer Verhältnisse verfügt die Landeshauptstadt über ein großes hydrothermisches Potenzial mit gut nutzbaren Tiefenwasser-Temperaturen von mehr als 80 Grad. Dass das Geothermie-Bohren nicht etwa mit dem vielgescholtenen Fracking zu vergleichen ist, darüber klären unter anderem auf: Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbandes Geothermie und Prof. Dr. Inga Moeck, Leibniz Institut für Angewandte Geophysik an der Universität Göttingen. Der Eintritt ist frei. Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: SWM)

ZukunftGestalten@HM – Innovationen für eine nachhaltige Zukunft

PROJEKTPRÄSENTATION | Donnerstag, 27. Juni | 14 Uhr | Hochschule München, „Audimax“, Karlstraße 6 | Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Studierende unterschiedlicher Studiengänge waren dazu aufgefordert, visionäre Lösungskonzepte zum Thema „Intelligent nachhaltig studieren“ zu entwickeln. Sie erhielten die Möglichkeit, die Zukunft ihres eigenen Hochschulumfeldes und ihres Studienalltags mitzugestalten. Im Rahmen des 13. Treffens des Netzwerks Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern stellen sie ihre Projektergebnisse nun vor.
Zur Anmeldung bis Freitag, 21. Juni geht es hier. (Bild: Hochschule München)

Nachhaltige Hochschule – Studierende für einen Klimawandel an Hochschulen in Bayern und Österreich

NETZWERKTREFFEN | Donnerstag, 27. Juni | Hochschule München, Karlstraße 6 | Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern in Kooperation mit den bayerischen Studierendenvertretungen und der Allianz Nachhaltiger Universitäten in Österreich

Wie groß ist das Angebot für studentische Initiativen und Projekte zu Nachhaltigkeit an Universitäten und Hochschulen in Bayern und Österreich? Einen umfassenden Überblick darüber gibt das Netzwerktreffen. Auf dem Programm stehen neben einer Keynote und einer Podiumsdiskussion, Pitches und Poster sowie Workshops zur nachhaltigen Hochschule und zu studentischem Engagement. Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: Netzwerk Hochschule)

Make Earth Cool Again!

JUGENDCAMP | Sonntag, 28. Juli bis Sonntag, 4. August | Hainfeld, Niederösterreich | Pioneers of Change

25 bis 30 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren treffen sich zu einem Sommercamp in der Natur. Eine Woche lang bearbeitet die Gruppe junger Menschen spannende und wichtige Themen zu Klimawandel, Kunst und Nachhaltigkeit auf kreative Art und Weise. Ziel des Camps ist unter anderem ein Kurzfilm oder ein Musikclip, der die Botschaft der Jugend sichtbar machen soll. Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: Pioneers of Change)

Mehr Grün für München

WETTBEWERB | Einsendeschluss: Mittwoch, 31. Juli | Landeshauptstadt München, Baureferat, Hauptabteilung Gartenbau

Alle zwei Jahre schreibt die Landeshauptstadt den Wettbewerb „Mehr Grün für München“ aus. Gefördert wird der überdurchschnittliche Einsatz bei der Begrünung von Höfen, Vorgärten, Außenanlagen und Gewerbeflächen. Hauseigentümer, Mieter, Besitzer von Gewerbebetrieben oder auch kleine Initiativen können ihre Begrünungsaktion einreichen, wenn sie beispielsweise ein Biotop mitten in der Stadt geschaffen haben.
Die Landeshauptstadt würdigt herausragendes Engagement mit einem Sonderpreis in Höhe von 750 Euro sowie weiteren kleinen Geldpreisen.
Alle Informationen zur Teilnahme finden Sie hier. (Bild: Elke Kressirer)

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten an Münchner Hochschulen

WETTBEWERB | Bewerbung bis Mittwoch, 31. Juli | Selbach Umwelt Stiftung, gefördert unter anderem von BenE München e.V.

Dass es sich lohnt, sich komplex und interdisziplinär mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, unterstreicht der Nachhaltigkeitspreis der Selbach Umwelt Stiftung. Bei dem Wettbewerb, u.a. gefördert von BenE München e.V., werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert, die an Münchner Hochschulen entstanden sind. Durch die öffentliche Prämierung der Arbeiten aus allen Fachrichtungen soll die Kompetenz des Standorts München in der Nachhaltigkeitsforschung verdeutlicht und gefördert werden.
In die Auswahl kommen Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Abschlussarbeit im Zeitraum vom Wintersemester 2016/2017 bis zum Wintersemester 2018/2019 an einer Münchner Hochschule eingereicht haben. Zugelassen sind nur Arbeiten, die als Bachelor-, Master-, Diplom-, Staatsexamens- oder Doktorarbeiten angenommen wurden. Alle Informationen zur Ausschreibung gibt es hier. (Bild: Pixabay CC0)

Europäische Mobilitätswoche

EUROPAWEITE AKTION | Montag bis Sonntag, 16. bis 22. September | Umweltbundesamt Deutschland (UBA)

Wie seit 2002 in jedem Jahr im September sollen die Bürger in Europa die Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher erfahren. Hierfür werden innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben. So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenraum anderweitig genutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen oder Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt.
Jede Kommune in Deutschland kann mitmachen. Entscheidend ist nur, sich für nachhaltige Mobilität einsetzen zu wollen. Alle Informationen finden Sie hier: (Bild: Pavlo Vakhrushev / Fotolia.com)

Leitung für den Bereich „Mensch und Umwelt“

STELLENAUSSCHREIBUNG | Tollwood Gesellschaft für Kulturveranstaltungen und Umweltaktivitäten mbH, Waisenhausstraße 20, 80637 München

Wer kennt es nicht, das Tollwood-Festival, das zweimal im Jahr rund 1,5 Millionen Menschen anzieht. Doch Tollwood ist durch umfangreiche Aktivitäten unter anderem bei Nachhaltigkeits- und Umweltthemen längst mehr als Kunst, Musik oder biozertifizierte Festivalgastronomie. Als Ergänzung für ihr 20-köpfiges Team sucht die Tollwood GmbH nun eine neue Leitung für den Bereich „Mensch und Umwelt“.
Zu den Aufgaben in dieser Position in Vollzeit zählen unter anderem die strategische Entwicklung dafür, wie ökologische Themen innovativ auch in einer breiten Öffentlichkeit platziert werden können. Voraussetzung für eine sehr spannende Aufgabe sind mitunter mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz oder Fairtrade. Idealerweise sollten Bewerber bereits nachhaltige Großveranstaltungen oder NGO-Kampagnen konzipiert und gesteuert haben.
Bewerbungsunterlagen per Email an anja.lechner@tollwood.de. Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier:
(Bild: Markus Dlouhy)

Artenschutz-Projekt in Kenia

AKTION, VIDEO | dieUmweltDruckerei

Den Artenschutz unterstützen: Das ist das Vorhaben der UmweltDruckerei. Bei einer tollen Aktion hat die Organisation mehr als 1.200 Mangroven-Setzlinge in der kenianischen Küste gepflanzt. Ziel ist, den natürlichen Lebensraumes der Tierwelt zu erhalten. Das gelungene Video der Aktion ist bei Youtube zu sehen
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Isabel Reschauer, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 164 RCEs.