Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 5, KW 11, 9. März 2020

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

das Ankommen in einer neuen Stadt, zumal in einem womöglich total fremden Umfeld, kann nur schwer genug sein. Viele Hürden gilt es zu bewältigen. Beispiele hierfür sind: Wie finde ich eine Wohnung? Wo gibt es Sprachkurse in München? Wohin kann ich mich wenden, wenn ich krank bin? Für Neuzugewanderte in der Landeshauptstadt steht ab sofort die mehrsprachige App Integreat zur Verfügung. Die App ist kostenlos und dient als kompakter und umfassender Wegweiser für alle Fragen, die das tägliche Leben und Ankommen in der Stadtgesellschaft betreffen. Die Inhalte sind leicht verständlich formuliert und in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Bulgarisch, Rumänisch und dem kurdischen Dialekt Kurmandschi verfügbar.
Toller Zusatznutzen: Neben den Neuzugewanderten profitieren auch Fachstellen und Ehrenamtliche vom Überblick über die vielfältigen Angebote in München. Bereits mehr als 50 Städte und Landkreise in Deutschland nutzen die Open-Source-App, um die eigene Integrationsarbeit digital zu unterstützen.

Ihr BenE-München-Team

Fashion Revolution

ROUNDTABLE, BRAINSTORMING | Donnerstag, 12. März | 19.30 Uhr | Münchner Zukunftssalon, oekom e.V., Waltherstraße 29 | Bürgerstiftung München, Fair Fashion Forum

Auch weiterhin liegt zwischen der Erkenntnis, dass man mit Modekonsum sehr großen Schaden anrichten kann, und einem ökofairen modischen Selbstverständnis und Einkaufsverhalten ein weiter Weg. Das Brainstorming bündelt Vorschläge, wie Modewandlerinnen kluge Alternativen zum Fast-Fashion-Konsum anbieten können.
Kontakt und Anmeldung per E-Mail unter buero@buergerstiftung.de

Klimaschutz-Demo – Großstreik zur "Klimawahl 2020"

DEMONSTRATION, KUNDGEBUNG | Freitag, 13. März | 12 Uhr | Königsplatz | Fridays for Future

Die unmittelbar bevorstehende Kommunalwahl in Bayern am Sonntag, 15. März, wurde bereits zu einer "Klimawahl" ausgerufen. Da passt es doch gut, dass Fridays for Future nur zwei Tage zuvor noch einmal darauf hinweisen will, wo Wählerinnen und Wähler doch bitte ihr Kreuzchen zu setzen hätten. "Es ist wichtig, dass Menschen in die jeweiligen politischen Ämter gewählt werden die dem Klimaschutz eine maximale Priorität geben", heißt es sodann auch in einer Mitteilung von Parents for Future. (Bild: Fridays for Future)

Ehrenamtspreis 2020: "Zusammen tun. Vernetzen. Bewegen"

WETTBEWERB | Bewerbung bis Montag, 16. März | Versicherungskammer Stiftung

Durch funktionierende Netzwerke können komplexe gesellschaftliche Herausforderungen, wie demografischer Wandel, Digitalisierung, Demokratieverständnis oder Spontanhilfemanagement, angegangen und dadurch nachhaltige Lösungen entwickelt werden. Der Ehrenamtspreis will genau dies fördern. In den Kategorien "Wir gestalten" und "Wir starten durch" werden funktionierende Netzwerk sowie spannende Konzeptideen gesucht, die unter anderem im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements tätig sind und diesen weiter fördern.
Für den Ehrenamtspreis bewerben, kann sich jede Institution, jeder Verein, jede Initiative, Start-Ups oder auch Unternehmen – sofern sie von Ehrenamtlichen mitgetragen werden. Zur Bewerbung geht es hier.

Klimakrise: (Wie) Erreichen wir die Ziele 2030?

PODIUMSDISKUSSION | Dienstag, 17. März | 19 Uhr | Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Straße 24 | Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Evangelische Stadtakademie München, Bürgerlobby Klimaschutz

Deutschland zählt zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an Treibhausgasen. Die globale Verantwortung, die daraus erwachsen sollte, gilt weitgehend als unumstritten. Doch was sind die politischen Konsequenzen? Genau darauf wird Moderator Dr. Helmut Paschlau (Umwelt & Abfall) hinweisen. An der Podiumsdiskussion nehmen die vier Münchner Bundestagsabgeordneten Michael Kuffer (MdB, CSU), Michael Schrodi (MdB, SPD), Dieter Janecek (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Lukas Köhler (MdB, FDP) teil.

BNE in der Digitalisierung – notwendiger denn je?!

NETZWERK-TREFFEN | Donnerstag, 19. März | 17 Uhr | Ökologisches Bildungszentrum ÖBZ, Englschalkinger Straße 166 | Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Umweltbildung Bayern

Die voranschreitende Digitalisierung durchdringt immer schneller den Alltag. Davon betroffen sind auch Inhalte, Zugänge, Methoden und Materialien der Bildungsarbeit. Das Netzwerk-Treffen beleuchtet unter anderem die Ressourcenver(sch)wendung in der Hardware, den Verbrauch von Energie sowie Konsum und Nutzung von digitalen Medien. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldung erbeten unter E-Mail oekoprojekt@mobilspiel.de

Menschen, Mode, Emotionen

WORKSHOP | Donnerstag, 19. März | 17 Uhr | Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstraße 3 | Museumspädagogisches Zentrum München (MPZ)

Im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus" (19. März bis 5. April) begleitet das MPZ unter anderem durch das Bayerische Nationalmuseum. Dieses gilt als wahre Fundgrube für die Themen Muster, Menschenbilder und Materialien jeglicher Art. Der Workshop zeigt in spielerischen Methoden gerade jüngeren Besuchern jeglicher Herkunft, wie sich Menschen in früheren Jahrhunderten im Vergleich zu heute gekleidet und in Szene gesetzt haben.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung per E-Mail unter kulturwerkraum@mpz.bayern.de (Bild: MPZ)

Nacht der Umwelt

AKTION | Anmeldung bis Freitag, 20. März | Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt

Bis zum Start der nächsten "Nacht der Umwelt" am Freitag, 11. September, ist es freilich noch eine Zeit lang hin. Doch eine tolle Aktion benötigt auch einen vernünftigen Vorlauf zur Organisation. Veranstalter mit einem oder mehreren Beiträgen aus dem breiten Spektrum Gesundheit, Natur, Nachhaltigkeit, Ökologie, Technik und Umwelt melden sich schon jetzt für einen möglichst erfolgreichen Verlauf der interessanten "Nacht"-Aktion an. Ihre Inhalte können Sie als Vortrag, Führung, Event oder Informationsstand präsentieren. Zur Anmeldung geht es hier.
(Bild: Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt)

Am Fluss dahoam

WETTBEWERBSFINALE | Sonntag, 22. März | 19) Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr | Wirtshaus im Schlachthof, Zenettistraße 9 | WWF Deutschland

Unter dem Motto "Am Fluss dahoam" lud der WWF Deutschland zur kreativen Auseinandersetzung mit den bayerischen Gewässern ein. Die eingereichten Lieder, Gedichte, Märchen und Texte über Isar, Lech & Co. sind mal nachdenklich und anprangernd, mal gefühlvoll, sehnsüchtig, aber auch witzig. Sie spiegeln die unterschiedlichen persönlichen Bezüge des Menschen zu unseren Flüssen wider. Die Jurymitglieder Hans Well, Elena Hammerschmid und Philipp Scharrenberg haben für das Finale passend zum Weltwassertag die elf spannendsten und kreativsten Beiträge ausgewählt. Die Besucher entscheiden zusammen mit der Jury, welche Beiträge mit dem ersten bis dritten Preis prämiert werden. Bumillo begleitet den Abend als Moderator. Der Eintritt ist frei. Platzreservierung per E-Mail empfohlen: franka.lenz@wwf.de

Flexibel nutzbare Grundrisse – mehr Raum auf weniger m2

FACHFORUM | Dienstag, 31. März | 14 Uhr | Bauzentrum München, Konrad-Zuse-Platz 12 | Bauzentrum München, Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt

München ist zu einem teuren Pflaster geworden. So ist es kaum mehr möglich, bei veränderter Lebenslage in eine kleinere Wohnung zu ziehen. Unter anderem ein Grund hierfür: Wer eine günstige, große Wohnung bewohnt, bleibt dort auch nach Auszug der Kinder. Somit entspricht das bestehende Wohnungsangebot nur bedingt der heutigen Vielfalt der Gesellschaft mit Patchworkfamilien, Wahlverwandtschaften, Menschen mit Pflegebedürfnissen und vorübergehendem Wohnbedarf für ankommende Menschen, Auszubildende und Jobs auf Zeit.
Zahlreiche Vorträge wie "Intensivere Wohnraumnutzung im Bestand“ von Dr. Stephan Schott, ASTUS, und Annette Rinn, BenE München e.V., zeigen auf, wie durch kluge Ideen und kreative Umbauten doch mehr Quadratmeter in einer zunehmend enger werdenden Stadt geschaffen werden könnten.

"Münchens ausgezeichnete Unternehmen"

ENGAGEMENTPREIS | Bewerbung bis Mittwoch, 15. April | Landeshauptstadt München

Die Landeshauptstadt zeichnet jährlich Unternehmen aus, die sich besonders vorbildlich zum Wohle der Münchnerinnen und Münchner engagiert haben. Bewerben kann sich jedes Unternehmen – unabhängig von Branche und Sektor – das im vergangenen Jahr einen gesellschaftlichen Beitrag für das Stadtgebiet beispielsweise in den Bereichen Bildung, Armut, Umwelt, Gesundheit, Migration oder soziale Benachteiligung geleistet hat. Gemessen an der Unternehmensgröße wird die Auszeichnung in vier Kategorien vergeben: Kleinstunternehmen, kleine Unternehmen, mittlere und Großunternehmen. (Bild: Landeshauptstadt München)
Zum Download der Bewerbungsunterlagen geht es hier.

Energiesparmeister 2020

WETTBEWERB | Bewerbung bis Dienstag, 31. April | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Das Bundesumweltministerium sucht ein weiteres Mal die besten Klimaschutz-Projekte von Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland. Ob Solar-Schülerfirma, Projekte zur Müllvermeidung oder eigene Energiespar-App – das beste Projekt aus jedem Bundesland gewinnt. Auf die 16 Landesbesten warten 2.500 Euro Preisgeld. Zudem gibt es die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Bewerben für den Energiesparmeister-Wettbewerb können sich Lernende wie Lehrkräfte jeder Schulart einzeln oder als Team.
Zum Bewerbungsformular geht es hier.

Förderpreis Artenvielfalt Bayern

WETTBEWERB | Bewerbung bis Samstag, 1. August | Gregor Louisoder Umweltstiftung

Ein Jahr nach dem Volksbegehren wird der Förderpreis "Artenvielfalt Bayern" erstmals vergeben. Er richtet sich insbesondere an Landwirte, Weidetierhalter und Schäfer und ist mit 10.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird herausragendes Engagement und Einsatz unter anderem für den Erhalt von Streuobstwiesen oder Haiden. Interessenten können sich selbst bewerben oder jemanden vorschlagen. Der Preis wird vergeben in fünf Kategorien, darunter "Erhaltung / Neuanlage Streuobstwiesen" , "Erhaltung / Neuanlage Artenreiches Grünland" oder "Naturschutzorientierte Beweidung". Zum Bewerbungsbogen geht es hier. (Bild: LBV / Pfeuffer)

Die Mediadesign Hochschule München sucht Zimmer für Stipendiaten

AKTION, ANFRAGE, WOHNUNSSUCHE

Zwei internationale Stipendiaten brauchen für den Zeitraum Mittwoch, 1. April, bis Dienstag, 30. Juni, jeweils ein Zimmer. Die Studierenden, Modedesigner aus Äthiopien, werden zusammen mit zwei deutschen Stipendiaten im Rahmen eines ASA-Programms an einem nachhaltigen Modeprojekt arbeiten. Das Projekt lautet „Binationaler Handel nachhaltiger Mode: Marketing und Vertrieb strategisch unterstützen“. Dieses Projekt wurde gemeinsam von der Mediadesign Hochschule und der GIZ in Addis Abeba ins Leben gerufen.
Bei eventuellen Fragen oder Angeboten wenden Sie sich bitte an Prof. Claudia Schwarz. E-Mail: c.schwarz@mediadesign.de, Telefon: 089 / 450 60 527
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 164 RCEs.