Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 14, KW 29, 16. Juli 2020

"Nähe verschwindet nicht", so lautet das Titel einer interessanten Ausstellung. 22 Atelierkünstlerinnen und – künstler präsentieren neue Videoarbeiten über ihre Gedanken zur Zeit des Shutdowns. Die filmischen und fotografischen Arbeiten werden durch eine Bildvorschau und den passenden QR-Code zugänglich gemacht: Passanten des Referats für Arbeit und Wirtschaft in der Herzog-Wilhelm-Straße 15 können die Codes jederzeit mit dem Handy scannen. Zudem werden die Werke auf dem Youtube-Kanal der PLATFORM, dem Link in der Bio des Instagram-Accounts @platformmuc und auf der Webseite zu sehen sein. Die Ausstellung setzt sich mit den abrupten Einschränkungen der alltäglichen Begegnungen durch die Covid-19-Pandemie auseinander.

Ihr BenE-München-Team

Bilanz nach einem Jahr Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen"

ONLINE-FORUM | Freitag, 17. Juli | 20 – 21.30 Uhr | Volksbegehren Artenvielfalt mit Unterstützung von unter anderem Gregor-Louisoder-Umweltstiftung, Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV)

Rund ein Jahr ist nunmehr vergangen, seitdem das Volksbegehren Artenvielfalt "Rettet die Bienen" im Juli 2019 zum Gesetz wurde. Doch: Was hat sich getan, welche Erfolge sind bereits zu sehen? Aber vor allem: Woran hakt es? Im Rahmen eines Online-Forums zieht der Trägerkreis des Volksbegehrens nun Bilanz. Beantwortet werden Fragen, wie es beispielsweise mit den Gewässerrandstreifen aussieht und wie weit die Streuobstwiesen bereits geschützt werden. (Bild: Trägerkreis Volksbegehren Artenvielfalt)

Stadtspaziergänge

AKTION, INFORMATION | Münchner Forum – Diskussionsforum für Entwicklungsfragen e.V.

Zuletzt fielen auch die sehr beliebten Stadtspaziergänge aus. Nun gehen sie wieder los. Schön! Eine erste Führung führt am Freitag, 17. Juli, 17 Uhr, über das Viehhofgelände. Im 19. Jahrhundert erstellte Arnold von Zenetti einen für die damalige Zeit beispielhaften Schlachthof. Ein Wandel aber hat sich im Viertel längst vollzogen. Am Freitag, 24. Juli, 18 Uhr, folgt ein Spaziergang durch den Park von Schloss Nymphenburg. Mit seiner reichhaltigen Flora und Fauna hat das Idyll inmitten der Stadt einen besonderen Reiz.
Die Zahl der Teilnehmenden ist Corona-bedingt begrenzt. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldungen per E-Mail unter veranstaltung@muenchner-forum.de

Menschenkette fürs Klima

AKTION | Sonntag, 19. Juli | 17 Uhr | zwischen Marienplatz und Matthäuskirche am Sendlinger Tor | Parents 4 Future München, Evangelische Kirche Deutschland

Die Menschenkette soll an die Einhaltung der Klimaziele erinnern. Schließlich, und das ist sehr ernst: Sie bedeuten nicht weniger, als das Überleben der Menschheit zu sichern. Die Teilnehmenden verbinden sich – ohne Ansehen von Religionszugehörigkeit, Hautfarbe, Einkommen oder politischen Ansichten – mithilfe 1,5 Meter langer Bänder. Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm wird sich in die Menschenkette einreihen und ein Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richten.

Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung

VIDEOKONFERENZ (via zoom) | Dienstag, 21. Juli | 19 Uhr | Evangelische Akademie Stadt München in Kooperation mit Münchner Forum Nachhaltigkeit, Petra-Kelly-Stiftung, Volkshochschule im Norden des Landkreises München e.V.

Im Rahmen des Münchner Klimaherbst referiert Prof. Dr. Dieter Gerten darüber, wie Wasserknappheit immer auch das Resultat einer unverhältnismäßigen Nachfrage durch den Menschen sei. Der Koordinator für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt Universität zu Berlin setzt sich unter anderem für ein neues Wasserethos ein. Dieses soll mitunter den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser umfassen.
Der Vortrag ist kostenfrei. Zur Anmeldung geht es hier.

Mini-München – die Stadt der Kinder

FERIEN-ANGEBOT | Dienstag, 21. Juli – Freitag, 14. August | werktäglich 10 – 17 Uhr | diverse Veranstaltungsorte | Kultur & Spielraum e.V. München

Die 20. Ausgabe und das 40-jährige Jubiläum der Spielstadt findet statt. Im Zuge der Corona-Pandemie musste allerdings das Konzept angepasst werden. Die Veranstalter richten viele kleine Spielorte ein. Die Spielstadt rückt so ins Münchner Stadtbild: ihre Einrichtungen und Betriebe – darunter Bank, Arbeitsamt, Kunstakademie, Handwerksbetriebe, Theater, Kino, Radio, Fernsehstudio und Zeitung – verteilen sich auf mehrere Münchner Stadtteile und Parks. Kinder von 7 bis 15 Jahren können dort wieder arbeiten, studieren, flanieren, ein Geschäft gründen oder ihren eigenen Stadtrat wählen. (Bild: Kultur & Spielraum e.V.)

Business Excellence Day 2020

KONFERENZ | Mittwoch, 22. Juli | 13 – 16 Uhr | bayme, vbm

Experten aus Wissenschaft und Technik diskutieren die arbeitsorganisatorischen, technischen und rechtlichen Aspekte eines weiteren Fortschreitens der Künstlichen Intelligenz (KI). Eine Frage unter anderem ist, wie viel Mensch die KI braucht. Best-Practice-Beispiele zeigen, wie sich die Fähigkeiten des Menschen und moderne Technologien sinnvoll ergänzen.
Interessierte können die Veranstaltung direkt vom Computer aus verfolgen.

OpenDOKU "Warrior Woman"

FILM, KINO | Mittwoch, 22. Juli | 19 Uhr | EineWeltHaus, Schwanthaler Straße 80, Kleiner Saal 211+212 | Aktionsgruppe Indianer & Menschenrechte e.V. in Kooperation mit dem Nord Süd Forum

Ende der 1960er- und Anfang der 1970er-Jahre entwickelte sich auch ein Renaissance indigener Widerstands. Ereignisse wie die Belagerung von Wounded Knee (1973/1974) sorgten für internationale Schlagzeilen. Die Red Power und das 1968 gegründete American Indian Movement bedeuteten eine Zäsur in der amerikanischen Gesellschaft. Doch die Kameras richteten sich stets nur auf die Männer der Bewegung. Völlig ignoriert wurde hingegen, welche Rolle die Frauen im indigenen Widerstand spielten. Madonna Thunder Hawk war eine dieser Frauen, die der Red Power Movement den Rückhalt gaben. Die 90-minütige Dokumentation (USA, 2018, englisch) von Christina King und Elizabeth Castle beleuchtet die wichtigsten Stationen dieser außergewöhnlichen Aktivistin.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung per E-Mail unter info@nordsuedforum.de ist erbeten.

Fair Fashion Roundtable

ONLINE-KONFERENZ via zoom | Donnerstag, 23. Juli | 18 - 20 Uhr | BürgerStiftung München

In der Online-Konferenz wird z.B. besprochen, ob recyceltes Plastik eine nachhaltige Faseralternative in der Mode darstellt oder nicht. Mitunter berichtet Thomas von Wittern vom Textilbündnis Cradle 2 Cradle darüber: Sollten recyceltes Polyester und Nylon in der Fair & Sustainable Mode eigentlich Platz haben?“ Hier ein kurzer Beitrag zum Thema: 
Der Roundtable richtet sich an Nachhaltigkeit und ecofairer Mode Interessierte und Akteurinnen und Akteure der Branche. Anmeldung zur Konferenz per E-Mail an monicalieschke53@gmail.com

Act for SDGs: Handeln für die sozial-ökologische Transformation

BNE-PROJEKTBÖRSE| Anmeldung bis Montag, 3. August | Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie veranstaltet Ökoprojekt MobilSpiel e.V. auch in diesem Jahr wieder eine Projektbörse zu den SDGs für Schulen und Multiplikatoren. Sie wird unter Berücksichtigung der aktuellen Gesundheitsmaßnahmenam Freitag, 30. Oktober von 9 bis 13 Uhr im Werner-von-Siemens-Gymnasium in München oder als Online-Format stattfinden. Für einen erfolgreichen Ablauf sind Einrichtungen, Schulen oder Vereine nun dazu aufgerufen, ihre Projekte vorzustellen. Gesucht werden Beiträge zu Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung, welche zur Umsetzung der SDGs beitragen.

Ausschreibung der Auridis Stiftung

FÖRDERUNG | Bewerbung bis Montag, 31. August | 19 Uhr | Auridis Stiftung gGmbH

Die gemeinnützige Auridis Stiftung mit Sitz in Mülheim an der Ruhr unterstützt seit 2006 als Förderinstitution sozial benachteiligte Kinder. In diesem Jahr besteht die Möglichkeit, sich bei der Stiftung für eine Förderung in Höhe von bis zu 100.000 Euro zu bewerben. Die Ausschreibung richtet sich an gemeinnützige Organisationen, die mit ihrem Angebot sozial benachteiligte Familien mit Kindern im Alter von bis zu zehn Jahren wirkungsvoll unterstützen und ihr Angebot nachhaltig verbreiten wollen. Zur Bewerbung geht es hier. (Bild: Auridis Stiftung)

el mundo: "Bildung für nachhaltige Entwicklung im Lehramt"

ZERTIFIZIERUNGSPROGRAMM Lehramtsstudierende | Bewerbung bis Sonntag, 20. September | Lehrerbildung@LMU, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Zertifikatsprogramm "el mundo" ist ein zusätzliches Studienangebot für Lehramtsstudierende aller Fächer und Schularten, das auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt vorbereitet und für Aspekte der Nachhaltigkeit in Schulunterricht und Schulbetrieb sensibilisiert. Es reagiert damit auf vielfältige Anfragen aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, die eine Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung als Querschnittsaufgabe betrachten.
Das Zertifikatsprogramm an der LMU München bietet Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, sich auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt vorzubereiten und für Aspekte der Nachhaltigkeit in Schule und Unterricht zu sensibilisieren. Das Programm beginnt jeweils zum Wintersemester, umfasst fünf Module mit insgesamt 30 ECTS-Punkten und steht Lehramtsstudierenden aller Schularten und Fachrichtungen offen.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

AKTIONEN | Sonntag, 20. September bis Samstag, 26. September| Rat für Nachhaltige Entwicklung

Auch wenn sich aufgrund der Corona-Pandemie die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit verschieben, das Ziel bleibt unverändert. Das so wichtige Thema Nachhaltigkeit soll durch vorbildliches Engagement sichtbarer werden und mehr Menschen zu einem vernünftigen Handeln bewegen. Gesucht sind deshalb konkrete Aktionen für die Umsetzung der globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen. Mitmachen können Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen aber auch Umwelt- und Entwicklungsverbände, die mit ihrem Engagement ein starkes Zeichen senden wollen. Zur Anmeldung geht es hier.

Mosaik Jugendpreis 2021

WETTBEWERB | Bewerbung bis Montag, 26. Oktober | Landeshauptstadt München, Stadt Nürnberg

Der "Mosaik-Jugendpreis – mit Vielfalt gegen Rassismus" wurde 2015 im Gedenken an die bayerischen Opfer der rechtsterroristischen Vereinigungen NSU ins Leben gerufen. Mit dem Preis wollen München und Nürnberg ein kraftvolles Zeichen der gesellschaftlichen und politischen Ächtung von Rassismus setzen und einen Beitrag zur Prävention leisten.
Nun startet die neue Ausschreibung für die Preisverleihung 2021. Ausgezeichnet werden von Jugendlichen und jungen Erwachsenen initiierte Projekte, die sich gegen Alltags-Rassismus und für ein respektvolles Miteinander aller Menschen in der Stadt sowie für interkulturellen Dialog und Begegnung stark machen. Bewerben können sich noch bis zum 26. Oktober 2020 Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre aus Nürnberg und München.

Dual Studieren in Bayern

BILDUNG, INFORMATION | hochschule dual, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Innerhalb des Netzwerkes von hochschule dual sind 20 staatliche und kirchliche Hochschulen sowie mehr als 1.600 Praxispartner gebündelt. Unter nur einem Dach bieten sie eine Vielzahl von unterschiedlichen Studienangeboten an. Nun hat das Netzwerk sein Angebot erweitert. Neben allgemeinen Informationen zum Bewerbungsprozess und den dualen Studienmodellen – praxisintegrierend oder ausbildungsintegrierend – finden Interessierte gezielte Angaben zu Studiengängen und Praxispartnern. Zu diesen können sie direkt Kontakt aufnehmen.

Durch Giesing zum Thema Ernährung

AUDIO-STADTFÜHRUNG | Bürgerstiftung München

Wie können die Stadtbewohnerinnen und Bewohner so mit Nahrungsmitteln versorgt werden, dass die Umweltbelastung möglichst gering ist, wenig Müll entsteht und die Würde der Tiere geachtet wird? Unter anderem über diese wichtigen Fragen klärt die kostenlose Audiotour auf. Auf einem 1,5 Kilometer langen Rundgang führt sie zu 17 verschiedenen Orten nachhaltiger und regionaler Ernährung in Ober- und Untergiesing. Vorgestellt werden beispielsweise der Giesinger Grünspitz oder die Gemeinschaftsgärten des Green City e.V. Die Mischung aus Stadtteilspaziergang, historischer Führung und Erwachsenenbildung richtet sich an ein interessiertes Publikum von Jung bis Alt. Zum Audiowalk geht es hier. (Bild: Bürgerstiftung München)

Palmengarten auf der Theresiewiese

AKTION | Green City e.V.

Auf der Münchner Theresienwiese fällt das Oktoberfest in diesem Jahr aus. Das schafft auf der riesigen Fläche inmitten der Landeshauptstadt Platz für Neues – zumindest vorübergehend. Green City e.V. beispielsweise lässt auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern unterhalb der Bavaria einen wunderbaren Ort der Erholung entstehen. Besucherinnen und Besucher finden dort unter Palmen auf 30 Liegestühlen oder direkt im Sand einen öffentlichen Raum für Erholung, Diskussionen, Kreativität und nachhaltigen Genuss. Zur Unterstützung des Palmengartens geht es hier. (Bild: Green City e.V.)

"Die Welt im Garten entdecken – Naturerlebnisse für 3- bis 6-jährige Kinder"

PRAXISHANDBUCH | Münchner Umwelt-Zentrum e.V. im ÖBZ

Die liebevoll illustrierte pädagogische Handreichung gibt Erziehungsfachkräften und Eltern in neun Kapitel methodische Anregungen, um mit Kindergartenkindern, im Jahreskreislauf der Natur, den Garten als Lernort zu erleben. Antriebsfeder des tollen Praxishandbuches waren zahlreiche Projekte, bei denen Kinder mit Neugier und Erkundungsfreude den "Mikrokosmos Garten" erleben konnten.
Zum 58-seitigen Buch sind eine CD mit passend dazu komponierten Liedern sowie weiteres Begleitmaterial erhältlich.

Schulpartnerschaften während Covid-19

KURZFILM

UNESCO-Projektschulen pflegen weltweite Schul- und Lernpartnerschaften. Zum globalen Netzwerk der UNESCO Associated Schools gehören mehr als 12.000 Schulen und Bildungseinrichtungen in 182 Ländern. Die Schulen des deutschen Netzwerks unterhalten Kooperationen und Partnerschaften mit Schulen und NGOs in 100 Staaten dieser Erde. Doch welche Auswirkungen hatte die Covid-19-Pandemie vor allem auf die Schülerinnen und Schüler des schwer vom Virus betroffenen Bergamo in Italien? Das zeigt der erstaunliche Kurzfilm "Mitteilungen aus Bergamo". Das Video führt vor, wie die maßgebliche Ausgangssituation zu einem poetischen Statement der Schülerinnen und Schüler führt – ein Zeichen für Verbundenheit, Solidarität und Freiheit.

Veranstaltungskalender wieder online

INFORMATION | Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Nachdem von Mitte März bis Ende Mai aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie keine Veranstaltungen und Angebote durchgeführt werden konnten, gibt es nun wieder ein vielfältiges Angebot zur Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung in Bayern. Einen Überblick liefert der der Veranstaltungskalender "Umweltbildung.Bayern".
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 164 RCEs.