Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 19, KW 40, 1. Oktober 2020

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

unter dem Motto "München steigt um" ist "München Cool City − die Klimaschutzkampagne der Landeshauptstadt München (LHM)" − in ihr zweites Themenjahr gestartet. Diesmal dreht sich alles um die "Mobilität". Unter seiner Schirmherrschaft möchte Oberbürgermeister Dieter Reiter die Münchnerinnen und Münchner für klimafreundliche Mobilität begeistern. Er sagt: "Ob mit dem Öffentlichen Personennahverkehr, zu Fuß, per Rad oder mit E-Mobilität – klimafreundliche Verkehrsmittel lassen sich oft praktisch und leicht in den eigenen Alltag einbinden".
Zudem bietet das Münchner Mobilitäts-Gewinnspiel mit tollen Preisen noch bis zum 31. Oktober Spannendes rund um Mobilität in München und Rätselspaß für die ganze Familie. Bei der Beantwortung der Quizfragen helfen auch die Mobilitätsfakten auf den imposanten C-Skulpturen, die seit dem Launch von München Cool City im Jahr 2018 das Stadtbild prägen. Am Lenbachplatz, am Odeonsplatz und am Siegestor kann direkt vor Ort mittels QR-Code oder direkt über coolcity.de online gerätselt werden.

hr BenE-München-Team

Wenn das TAL dein Wohnzimmer wäre

AKTION IM RAHMEN DES KLIMAHERBST| vier Sonntage im Oktober, 4.10., 11.10., 18.10. und 25.10. | Stuhldisteln in Kooperation mit BenE München e.V.

Das Tal zwischen Isartor und Marienplatz wird auf seiner Länge von rund 500 Metern vor allem als Shoppingmeile genutzt. Gerade tagsüber herrscht deshalb äußerste Hektik vor. Doch wie wäre es, wenn gerade die beliebte wie belebte Straße in der Altstadt zu einer Wohlfühloase wird? Eigene Ideen dazu können per Mail eingereicht werden. Bei den Treffen sprechen Experten über die Geschichte der Straße, Kunst, Klima und Verkehr.
Die Vorträge beginnen um 15 Uhr, 16 Uhr oder 17 Uhr. Treffpunkt jeweils vor dem Möbelhaus Böhmler, freilich im Tal.

From Ambition to Action – Together for an Innovative and Sustainable Europe

KONFERENZ (online) | Dienstag, 6. Oktober | Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft will das Forum konkrete Vorschläge entwickeln, wie ein innovatives und nachhaltiges Europa durch Forschung und Bildung gestaltet werden kann. Namhafte Sprecher kommen zu Wort. Darunter ESA-Astronaut Alexander Gerst.
Zur Anmeldung geht es hier.

Wie kann die Mobilitätswende in München gelingen?

AKTION, FORSCHUNG, AUFRUF | noch bis Ende Oktober | Das PolitikLabor

Basierend auf der Methode der Systemischen Strukturaufstellung wird derzeit untersucht, wie eine innovative und abgestimmte Entwicklung der verschiedenen Mobilitätsformen in der Landeshauptstadt optimal dazu beitragen, die Ziele der Nachhaltigkeit zu erreichen. Dafür werden noch Freiwillige gesucht, die Lust haben am Thema zu forschen. Sogenannte Fallbringerinnen und Fallbringer beispielsweise sollten einen Bezug zur Mobilität in München haben. Sie benötigen weder ein politisches Mandat noch besondere Expertise. Es genügt, wenn sie die Mobilität in München auf irgendeine Art intensiv erfahren. Sei es, weil sie in der Stadt wohnen, dort arbeiten oder studieren. Das Ganze dauert jeweils rund zwei bis drei Stunden. Die Hygienevorschriften werden einhalten. Zur Anmeldung geht es hier.

Klimaschutz in Gefahr. Europas rechte Netzwerke der Klimaleugner

VORTRAG (online) | Mittwoch, 7. Oktober | 19 Uhr | Münchner Forum Nachhaltigkeit, Evangelische Stadtakademie München, Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising

Die Referentinnen Dr. Susanne Götze und Annika Joeres sind Journalistinnen bei "Der Spiegel" und "Die Zeit". Nach ihren weitreichenden Recherchen klären sie darüber auf, mit welchen Strategien, Netzwerken und Argumenten die Klimaschutz-Bremser gegen die deutsche und europäische Klimaschutzpolitik arbeiten. Wie es heißt, kommen die sogenannten Klimawandelskeptiker vor allem aus dem rechten Lager. Dazu gesellen sich Lobbyisten der Fossilindustrie, die ihren Einfluss nicht nur in den USA, sondern auch in Europa ausweiten.

Fair Fashion Roundtable

KONFERENZ (online) | Donnerstag, 8. Oktober | 19 Uhr | Fair Fashion Forum, BürgerStiftung München

Corona wirkt noch immer. Leider! Deshalb findet der kommende "Fair Fashion Roundtable" erneut "nur" online statt. Die voraussichtlichen Themen der Konferenz via zoom sind unter anderem: "(Nachhaltig) warm halten aber wie? Herbst und Winter mit Stil und Consciousness … von Wolle, Cashmere und Co." oder "Zwiebel- / Lagenlook / Layering: Viel mehr als nur praktisch".
Anmeldung per E-Mail unter monicalieschke53@gmail.com

"Vergiftete Wahrheit"

FILM | Kinostart: Donnerstag, 8. Oktober | Tobis Film GmbH

Basierend auf einer wahren Begebenheit, erzählt Regisseur Todd Haynes die Geschichte des erfolgreichen Wirtschaftsanwalts Rob Bilott (Mark Ruffalo). Obwohl der Konzern DuPont selbst zu seinen Klienten zählt, zerrt der Jurist den Chemiegiganten vor Gericht. Hintergrund ist ein gigantischer Skandal von Umweltverschmutzung durch Perfluoroctansäure (PFOA) in der Region um Parkersburg in den USA. Dort sind bereits eine große Anzahl von Kühen auf rätselhafte Weise verendet.
Haynes' Film leistet einen wichtigen Beitrag zur Diskussion um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Er appelliert sowohl an ein radikales Umdenken in der Klima- und Umweltpolitik als auch an das individuelle Engagement jedes einzelnen. Um diese bedeutenden Themen auch Schülerinnen und Schülern näher zu bringen, steht nun umfangreiches Unterrichtsmaterial für die Fächer Deutsch, Englisch, Ethik, Sozialkunde, Politik ab Klasse 10 zur Verfügung. Hier geht es zum Download. (Bild: Tobis)

Menschheit und Ökosysteme im Klimawandel: Konsequenzen für die globale Landnutzung

VORTRAG, DISKUSSION (online) | Donnerstag, 15. Oktober | 19-21 Uhr | Münchner Volkshochschule in Kooperation mit unter anderem Bund Naturschutz in Bayern e.V., Die Umwelt-Akademie e.V., Green City e.V.

Der Ökologe und Klimaforscher Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner (Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven, Weltklimarat IPCC) berichtet über die Ökophysiologie, in der unter anderem die Wechselbeziehungen von Mensch und Tier in ihren jeweiligen Lebensräumen in Abhängigkeit von Klima und Umwelt untersucht werden. Er bezieht sich beispielsweise auf den Sonderbericht des Weltklimarats IPCC über "Klimawandel und Landsysteme". In ihm wird deutlich, wie entscheidend diese Wechselbeziehungen tatsächlich sind. Eine Anmeldung bis Mittwoch, 14. Oktober, ist unbedingt erforderlich.

BNE in der Digitalisierung – notwendiger denn je?!

NETZWERK-TREFFEN | Donnerstag, 15. Oktober | 17 Uhr | je nach Covid-19-Situation online oder als Präsenzveranstaltung im Ökologischen Bildungszentrum München, Englschalkinger Straße 166 | Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Es ist nicht zu leugnen: Die Digitalisierung durchdringt den Alltag mit all seinen Lebensbereichen. Sehr eindeutig beeinflusst sie auch die Inhalte, Zugänge, Methoden und Materialien der Bildungsarbeit. Das Netzwerk-Treffen beleuchtet Themenfelder wie die Ressourcenver(sch)wendung in der Hardware, den Verbrauch von Energie oder den Konsum sowie die Nutzung digitaler Medien.
Anmeldung per E-Mail unter oekoprojekt@mobilspiel.de oder telefonisch unter 089 / 76 96 02 5

"Vom Werden"

BUCH | Beatrice Voigt Kunst und Kulturprojekte & Edition

Das Buch "Vom Werden" beleuchtet seit seiner Veröffentlichung im vergangenen Jahr essentielle Aspekte der Entwicklungsdynamik in Natur und Gesellschaft. Es hilft unter anderem dabei, den Blick für Grundlagen unserer Existenz und öffnen und zu erweitern. Nunmehr sind einige Buchbesprechungen erschienen. Jos Schnurer (socialnet. Das Netz für die Sozialwirtschaft) etwa schreibt: "Die Geschwindigkeiten der lokalen und globalen Entwicklungs-und Veränderungsprozesse nehmen zu. Die Analysen und Bestandsaufnahmen zur Lage der Welt und der Menschheit zeigen vielfältige Ungleichzeitigkeiten und Ungleichheiten. Die Krisensituationen nehmen zu. Die Herausforderungen, wie sie sich im anthropologischen, philosophischen, menschenwürdigen, lebensweltlichen Verantwortungsbewusstsein darstellen, werden im Projektband „Vom Werden“ eindringlich und anschaulich aufgezeigt. Es sind Aufforderungen und Ermunterungen, das scheinbar (Un)Mögliche zu denken und zu wagen – in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und Gutwilligen!" Zur Übersicht aller Rezensionen geht es hier.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Kommunale Partnerschaften

WETTBEWERB | Bewerbung bis Donnerstag, 22. Oktober | Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis mit Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global

Bereits zum dritten Mal zeichnet die Stiftung Kommunen in Deutschland aus, die sich im Rahmen von Partnerschaften besonders vorbildlich für die Verwirklichung der Agenda 2030 engagieren. Ziel des Preises ist es, Beispiele für besonders erfolgreiche Partnerschaften mit Vorbildcharakter zu identifizieren, in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit zu setzen und als Good Practices anderen deutschen und internationalen Kommunen vorzustellen. Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: Frank Fendler)

SDG-Monitoring für Global Nachhaltige Kommunen

WORKSHOP | Donnerstag, 22. Oktober | 9.30 bis 17 Uhr | Güterbahnhof, Horexstraße 1, 61352 Bad Homburg vor der Höhe | SKEW – Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Für den Monitoring-Prozess der SDGs wird insbesondere die Schaffung einer umfassenden Kultur frei zugänglicher Daten (Open Data) angesehen. So zeigte sich im Umgang mit der Corona-Pandemie, wie unter anderem Apps die Entscheidungsgrundlage verbessern konnten. Auf der anderen Seite müssen persönliche Daten weiter geschützt bleiben und werden. Der Workshop thematisiert unter anderem diesen Zwiespalt.
Die Fortbildung richtet sich sowohl an Kommunen, die bislang noch keine Erfahrung mit den 17 Zielen haben als auch an "fortgeschrittene" Kommunen. Teilnahmeberechtigt sind vor allem Mitarbeitende aus Kommunalverwaltungen (maximal drei pro Kommune) Zur Anmeldung geht es hier.

SAVE THE DATE: Lernort Zukunft – Die Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und ihr Potenzial für eine sozial-ökologische Schule

FACHTAG | Donnerstag, 29. Oktober | 9.30 bis 17 Uhr | Städtisches Werner-von-Siemensgymnasium, Quiddestraße 4 | Nord Süd Forum München e.V., Ökoprojekt MobilSpiel e.V. im Auftrag des Referats für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München

In Vorträgen und Workshops berichten renommierte Referentinnen und Referenten unter anderem darüber, wie sich gerade die Schule zu einem Lernort weiterentwickeln kann, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene solidarisch und nachhaltig miteinander umgehen. Zwar konnte gerade in München bereits einiges für eine nachhaltige Entwicklung und ein globales Lernen umgesetzt werden. Best-Practice-Beispiele stellen sich an dem Fachtag vor. Doch lassen sich auch weiterhin Impulse für eine zukunftsfähige Münchner Schullandschaft setzen.
Teilnehmer-Beitrag inklusive Verpflegung: 65 Euro
Schriftliche Anmeldung mit Name, Einrichtung und Adresse per E-Mail an oekoprojekt@mobilspiel.de

SAVE THE DATE: act for SDGs: Ziele für eine bessere Welt – Klimagerecht in die Zukunft

JUGEND-WORKSHOP | Freitag, 30. Oktober | 15 bis 17 Uhr | Ökoprojekt MobilSpiel e.V.

Die Mitmach-Workshops zu Themen der SDGs sind für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren aus München und dem Münchner Umland. Sie werden als Online-Format per Videochat stattfinden. Das interessante Angebot soll den jungen Interessierten einen Raum geben, der sie dazu ermutigt, sich mit aktuellen Fragen zu Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit auseinanderzusetzen. Ziel ist es unter anderem, heranwachsenden Menschen Mut zu machen, alternative solidarische Lebensweisen auszuprobieren.
Anmeldung mit Name und Handynummer an oekoprojekt@mobilspiel.de oder per Telefon unter 089 / 76 96 02 5 oder per Online-Formular.

"Distanzen/Distances"

KUNSTWETTBEWERB, AUSSCHREIBUNG | Bewerbung bis Freitag, 27. November | Landeshauptstadt München, Kulturreferat

Im Rahmen der Reihe "Kunst im öffentlichen Raum" sollen im kommenden Jahr bis zu sechs Kunstinterventionen im öffentlichen Raum realisiert werden. Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz München (S-Bahn-Bereich) sollen sich mit den Fragen auseinandersetzen: Was machen letztlich Monate der Distanz mit einer Stadt und ihrer Gesellschaft, die sich durch dichtes Zusammenleben konstituiert? Was bedeutet Distanz für uns als Individuum und als Gemeinschaft? Interessierte können sich bewerben. Einzelprojekt werden bis zu maximal 15.000 Euro gefördert.
Zur Bewerbung geht es hier.

BNE Online-Workshop-Reihe

FORTBILDUNG, SEMINARE | noch bis 14. April 2021 | Deutsche UNESCO Kommission in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

In Vorbereitung auf die UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) organisiert die Deutsche UNESCO Kommission eine Reihe von Online-Workshops: Noch bis April 2021 können Interessierte an jedem zweiten Mittwoch im Monat mit Expertinnen und Experten über aktuelle Diskurse rund um Corona und Nachhaltigkeit, die Folgen der Corona-Pandemie für BNE und die Schwerpunkte des neuen UNESCO-Programms BNE 2030 diskutieren. Die Themen unter anderem sind: "BNE in abgelegenen und digitalen Räumen: Lehren aus der COVID-19-Pandemie" (14. Oktober) oder "Jugend, BNE und Resilienz: Befähigung und Mobilisierung junger Menschen in der Krise" (11. November). Zur Programmübersicht geht es hier.

"Die Schule des Jahres" ausgezeichnet

PREISVERLEIHUNG | Robert Bosch Stiftung, Heidehof Stiftung gemeinsam mit der ARD und der "Zeit" -erlagsgruppe

Während einer virtuellen Preisverleihung sind nun die Schulen des Jahres mit dem "Deutschen Schulpreis 2020" ausgezeichnet worden. Und der Gewinner ist: die Otfried-Preußler-Schule in Hannover. Die Jury hob lobend hervor, wie die Grundschule Inklusion lebt: Kinder mit und ohne Behinderung lernten hier engagiert und erfolgreich in allen Klassen gemeinsam. Weitere Preise gingen an Schulen in Bonn, Durmersheim, Einbeck, Essen und Schuttertal.
Als Hauptpreisträger erhielt die Otfried-Preußler-Schule 100.000 Euro. (Bild: Deutscher Schulpreis)

30 Jahre Deutsche Einheit: Auch für die Umwelt ein Gewinn

INFORMATION | Umweltbundesamt (UBA)

Seit 30 Jahren ist Deutschland wiedervereinigt. Nicht alles verlief in dieser Zeit astrein. Das UBA jedoch zieht eine positive Umweltbilanz. Amtspräsident Dirk Messner etwa meint: "Wir können mit Recht stolz darauf sein, was die neuen Bundesländer nach 1990 beim Umweltschutz erreicht haben. In viele Flüsse, die damals ökologisch tot waren, ist das Leben zurückgekehrt. Die Luft, die vor 30 Jahren in manchen Regionen beißend war, ist heute wieder fast überall unter den geltenden Grenzwerten." Ausruhen auf dem Erreichten will sich das UBA allerdings nicht. Die neuen Ziele sind bereits gesetzt. Präsident Messner beschreibt: "Energiewende, Mobilitätswende, nachhaltigere Städte, zukunftstaugliche Landwirtschaft und zirkuläres Wirtschaften sind die Stichworte." Das Umweltbundesamt widmet dem Einheitsjubiläum sein aktuelles Magazin "Schwerpunkt".

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt hat Betrieb aufgenommen

INFORMATION | Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

In Neustrelitz wurde im Juni die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt gegründet. Damit gibt es erstmals eine bundesweite Anlaufstelle zur Förderung ehrenamtlichen Einsatzes. Zentrales Ziel ist es, in strukturschwachen Landesteilen das Ehrenamt nachhaltig zu stärken – in Abstimmung mit bestehenden Bundesprogrammen. Ein Hauptaugenmerk für die Möglichkeit einer Förderung von Initiativen richtet sich auf das Thema Digitalisierung. (Bild: Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt)

Jahrbuch 2019-2020 der Deutschen UNESCO-Kommission

VERÖFFENTLICHUNG | Deutsche UNESCO-Kommission

Das Jahrbuch informiert über die Schwerpunktthemen Bildung, Menschheitserbe, kulturelle Vielfalt und Wissen im Jahr 2019/2020 und gibt einen Ausblick, wie die Globale Nachhaltigkeitsagenda im UNESCO-Kontext in Deutschland im Jahr 2020/2021 umgesetzt wird. Neben Berichten über die Tätigkeit der Deutschen UNESCO-Kommission sowie Informationen zu den UNESCO-Akteuren in Deutschland enthält es Fachbeiträge und Interviews zu aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der internationalen Zusammenarbeit im UNESCO-Netzwerk.
Zum Download geht es hier.
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 164 RCEs.