Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 21, KW 44, 30. Oktober 2020

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

Corona: und leider weiterhin kein Ende in Sicht. Wegen der steigenden Infektionszahlen gelten voraussichtlich bis Ende November wieder drastische Einschränkungen. Und von dem "Lockdown light" sind neben unter anderem der Gastronomie, den Kultur- und Freizeiteinrichtungen auch wieder zahlreiche Institutionen, Vereine, Verbände und Stiftungen stark betroffen.

Wie es weiter geht? Wir alle wissen es nicht!
Halten wir zusammen, zeigen wir uns weiterhin solidarisch und geben wir die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht auf!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr BenE-München-Team

SAVE THE DATE: Auf geht’s – Ideen zum Klimaschutz vor der Haustür

DIGITALER NACHBARSCHAFTSTREFF FÜR BERG AM LAIM | Mittwoch, 11. November | 19-21 Uhr | KulturBürgerHaus Berg am Laim e.V. in Zusammenarbeit mit BenE München e.V. und der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN)

Ob Begrünung, Entsiegelung, die Renaturierung von Bächen, ob Gärtnern oder Kochen für eine nachhaltige Ernährung, ob technische Ansätze zum Energie- oder Plastiksparen: Es gibt zahlreiche Ansätze, die eigene Umgebung und Nachbarschaft sinnvoll und positiv zu gestalten. Konkrete Ideen zur "Grünen Stadt der Zukunft" stellen Studierende und Wissenschaftlerinnen aus den Fachbereichen Soziologie der LMU und Landschaftsentwicklung der Technischen Universität München vor. Die Geowissenschaftlerin Magdalena Mittermeier von der Ludwigs-Maximilians-Universität München (LMU) referiert darüber, wie die Folgen des Klimawandels gerade die Städte bedrohen.
Anmeldung unter info@bene-muenchen.de

SAVE THE DATE: youcoN Zukunftskonferenz 2020: Gerecht & digital? Zukunftsbildung für alle!

KONFERENZ (online) | Freitag und Samstag, 13. und 14. November | youpaN, Stiftung Bildung. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bei der Zukunftskonferenz sollen vor allem diejenigen zu Wort kommen, die eine möglichst nachhaltige und gerechtere Zukunft auch wirklich betrifft: die Jugend. Die youcoN richtet sich an Heranwachsende und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 27 Jahren. In diesem Jahr kommt sie direkt in Euer Wohnzimmer – und zwar online. Die Teilnehmenden können sich unter anderem beim "Markt der Möglichkeiten" mit anderen über ihre Organisationen, Projekte und Ideen austauschen. Zusätzlich im Angebot sind Vorträge zum Thema nachhaltige Entwicklung Workshops und Diskussionen.
Übrigens: Beim Markt der Möglichkeiten kannst Du auch das Konnektiv, die Jugendgruppe des BenE München e.V., kennenlernen. Zur Anmeldung geht es hier.

Tomorrow is discussed Today – Bioeconomy in Food for an Urban Society

KONFERENZ, DISKUSSION (online via Zoom) | Mittwoch, 4. November | 10-13 Uhr | Global Food Summit

Unter dem Dach der Berlin Science Week (1. bis 10. November) diskutieren Experten darüber, wie Bioeconomy die Nahrungsproduktion verändern kann. In einer nicht weit entfernten Zukunft um 2030 etwa könnten wertvolle Rohstoffe sogar aus dem Weltraum stammen, aus der Abwasserreinigung entstehen oder in Indoor-Farmen mitten in der Stadt gewonnen werden.
Zur Anmeldung geht es hier.

Gemeinsam Politik wagen

Argumentationstraining (virtuell) | Donnerstag, 10. November | 18-19.30 Uhr | KKV Hansa e.V., Briennerstraße 39 | Kompetenzzentrum Demokratie und Menschenwürde der Katholischen Kirche Bayern

Es passiert immer wieder: Im Gespräch mit Nachbarn, Kolleginnen oder in der Familie werden abwertende oder gar hasserfüllte Ansichten geäußert. Einige verharren daraufhin in einer lähmenden Ohnmacht. Dabei lebt die Demokratie doch von (auch) kontrovers geführten Auseinandersetzungen. Das Ziel des Workshops mit den Referenten Max Barnewitz und Kai Kallbach ist, Menschen zu ermutigen, sich auch an Diskussionen um polarisierende Themen zu beteiligen. Auf eine handlungsorientierte Weise lernen die Teilnehmenden im Training, wie sie Stammtischparolen begegnen können.
Kursgebühr: 5 Euro
Anmeldung unter info@domberg-akademie.de

Autofreie Stadt-Quartiere – Schon bald auch in München?

PODIUMSDISKUSSION (virtuell) | Donnerstag, 12. November | 18.30 Uhr | M:UniverCity – das Innovationsnetzwerk der Hochschule München, Münchener Rück Stiftung, Strascheg Center for Entrepreneurship, Social Entrepreneurship Akademie

Im Zuge der Corona-Pandemie ließ im Frühling dieses Jahres der Pkw-Verkehr in den Städten anfangs nach. Es war ruhiger auf der Straße, es gab mehr Platz zum Spazierengehen. Die Podiumsgäste Prof. Dr. Andrea Benze, Hochschule München, oder Clemens Baumgärtner, Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, diskutieren unter anderem darüber, wie Münchens Verkehrssituation weitergehend verbessert werden kann. Auch im Rückblick auf die Erfahrungen durch Corona erscheinen autofreie Quartiere in einer näheren Zukunft zumindest denkbar.
Diese Veranstaltung ist Teil des Münchner Klimaherbst 2020: Welt wohin? - Reise in eine bessere Zukunft.
Zur Anmeldung geht es hier.

Nachhaltige Hochschultage Bayern

AKTIONSWOCHE | Montag bis Freitag, 16.-20. November | LAK Bayern, durchgeführt durch die Studierendenvertretungen der einzelnen Hochschulen in Bayern

Ziel der Nachhaltigen Hochschultage ist es, Bewusstsein für die Herausforderung einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Lebensweise zu schaffen. Des Weiteren sollen die Hochschultage das Engagement der bayerischen Hochschulen in der Nachhaltigkeitsdebatte sichtbarer machen, sowie ihre Verantwortung für dieses gesamtgesellschaftliche Thema aufzeigen.
Die Studierendenvertretungen für mehr Nachhaltigkeit an Hochschulen zeigen bei zahlreichen dezentralen Veranstaltungen auf, welche besondere Rolle die Hochschulen bei der Umsetzung "Für eine Kultur der Nachhaltigkeit" einnehmen. Der Auftakt findet am Montag, 16. November, an der FAU Erlangen-Nürnberg statt. Der Abschluss dann am Freitag, 20. November, an der HS Weihenstephan-Triesdorf / TU München.

Zirkulärer Systemwandel – Circular Economy als Ansatz für ein nachhaltiges Wachstumsmodell

VORTRAG, DISKUSSION (online via Zoom) | Dienstag, 17. November | 19 Uhr | Die Umwelt-Akademie e.V.

Deutschland rühmt sich gerne als Umwelt-Weltmeister. Durch die Kreislaufwirtschaft werden jedoch nur 16 Prozent des Rohstoffbedarfs durch Sekundärstoffe gedeckt. Die Circular-Economy-Strategie der EU hingegen bezieht die Produktions- und Konsumphase mit ein. Denn bereits bei der Produktionsentwicklung müssen Aspekte wie Langlebigkeit, Reparierbarkeit und Recyclingfähigkeit mit bedacht werden.
Die Referenten Dr. Manuel Braun und Dr. Bertram Kloss, beide SYSTEMIQ, berichten darüber, wie der Systemwandel eingeleitet werden kann. Er ist notwendig. Denn er geht weit über die bisher praktizierte Abfallwirtschaft hinaus.
Diese Veranstaltung ist Teil des Münchner Klimaherbst 2020: Welt wohin? - Reise in eine bessere Zukunft.
Anmeldung bis Dienstag, 17. November, 11 Uhr, per E-Mail unter info@die-umwelt-akademie.de

Online-Bildungsangebote in der BNE

FACHTAG (virtuell) | Donnerstag, 19. November | 9.30-15 Uhr | Qualtätssiegel Umweltbildung Bayern, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Der Fachtag thematisiert die Chancen und Möglichkeiten von digitalen Bildungsangeboten, aber auch die Voraussetzungen, die für eine gelungene Bildungsarbeit gegeben seien müssen. Darüber hinaus bietet er vier Workshops, die Best-Practice-Beispiele für unterschiedliche Zielgruppen vorstellen.

Experten-Sprechstunde

INFORMATION (online) | Donnerstag, 19. November | 13-16 Uhr | Castringius Kinder & Jugend Stiftung München in Kooperation mit SoNet, GuteTat.de, Nicolaidis YoungWings Stiftung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NGOs haben die Möglichkeit, ihr wichtigstes Anliegen für 45 Minuten mit ausgewiesenen Experten und Expertinnen zu einem der vorgegebenen Bereiche besprechen. Und das völlig kostenfrei. Die Themen sind unter anderem: "Fokus Positionierung und Strategische Kommunikation", "Corporate Volunteering – Fit für Unternehmensengagement" oder "Konflikte ins Auge sehen – Konflikte bearbeiten".
Wichtig: Jeder Teilnehmende kann nur einen der Experten und Expertinnen buchen.
Die Teilnehmenden senden spätestens vier Tage vor der Sprechstunde die Fragen, die sie besprechen wollen.
Anmeldeschluss ist Freitag, 13. November.

DBUdigital Online Salon: "Vom Ende der Klimakrise" – Talk mit Luisa Neubauer und Alexander Bonde

GESPRÄCH (digital) | Donnerstag, 19. November | 18-19 Uhr | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Beide engagieren sich für den Umweltschutz: Luisa Neubauer als Aktivistin und in erster Reihe bei Fridays for Future, Alexander Bonde als Generalsekretär von Europas größter Umweltstiftung DBU. Was verbindet die beiden, wo liegen Meinungsunterschiede? Neubauer und Bonde diskutieren unter anderem über die Reduktion von CO2-Emissionen und die Generationengerechtigkeit.
Zur Anmeldung geht es hier. (Bild: Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

Prof. Dr. Piazolo und Tina Uthoff auf der EduCouch

PODCAST | Institut für digitales Lernen

Eine Lehrerin und ihr oberster Dienstherr haben sich zu wertschätzendem Austausch auf Augenhöhe getroffen. Dabei konnten die Ansichten zunächst kaum unterschiedlicher sein. Der bayerische Kultusminister Prof. Dr. Piazolo steht hinter einem 135 Jahre alten Schulsystem, in welchem, wie er selbst sagt, "viele Dinge über die Jahrhunderte gleich geblieben sind." Die Lehrerin Tina Uthoff, Vorstandsvorsitzende Demokratische Schule München e.V., hingegen plädiert für einen grundlegenden Neustart und den Mut, Schule neu zu denken.
Die Themen, über die gesprochen wurde, waren unter anderem: "Ursachenforschung für Stress in der Schule statt Symptombekämpfung" und "Digitalisierung & Medienkompetenz".
Zu dem interessanten Gespräch geht es hier.

Regionale Kompetenzzentren BNE: "RCE Contributions to a More Sustainable World"

PUBLIKATION | Deutsche UNESCO-Kommission

Weltweit gibt es insgesamt 175 Regionale Kompetenzzentren für Bildung für nachhaltige Entwicklung (Regional Centers of Expertise on Education for Sustainable Development – RCEs). Sie engagieren sich am Schnittpunkt von nachhaltiger Entwicklung, Bildung und Regionalentwicklung und tragen dazu bei, den globalen Diskurs zu BNE lokal zu verankern. Eine neue Publikation des RCE-Netzwerks stellt zwölf Bildungsprojekte vor, die sich besonders erfolgreich mit den Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene auseinandersetzen.
Zum Download geht es hier.

Umweltbildung mit dem Medium Film: Klimawandel und Wasser

BILDUNG | Landesmediendienste Bayern

Im neuen Filmkatalog mit dem Themenschwerpunkt "Klimawandel und Wasser" sind mehr als 100 ausgewählte Sach-, Informations- und Spielfilme zur Umweltbildung enthalten. Sie sind geeignet für den Einsatz in der politischen Bildung, in Jugendarbeit und Schule sowie in der Erwachsenenbildung. Zum Download des Filmkatalogs geht es hier.

The Dark Side of the Moon: Die andere Hälfte der Arbeit

FILM | Arbeitsgruppe zu nachhaltigem Wirtschaften und sozialer Nachhaltigkeit bei BenE München e.V.

Die derzeitige Debatte um systemrelevante Arbeit spiegelt die allgegenwärtige Ignoranz gegenüber der anderen Hälfte der Arbeit wider. Es geht nämlich auch um unbezahlte Arbeit, die als reproduktive Arbeit die vermeintlich produktive Erwerbsarbeit erst ermöglicht, und die überwiegend von Frauen ausgeübt wird. Dazu gehören die vielfältigen Care-Arbeiten in den Haushalten, das bürgerschaftliche Engagement und diverse Formen der Eigenarbeit. In Zeiten von Corona wurde deutlich, dass diese andere Hälfte der Arbeit mehr als systemrelevant ist – sie wird in der Coronapolitik aber kaum berücksichtigt.
Wir, die Arbeitsgruppe zu nachhaltigem Wirtschaften und sozialer Nachhaltigkeit bei BenE München e.V., wollten diesen Sachverhalt im Rahmen der Labor.A 2020 in Form einer interaktiven Videokonferenz thematisieren. Leider wurde uns keine Session zugeteilt, lediglich eine Präsentation auf dem "digitalen Markt der Ideen“ war möglich. Das ist für uns ein deutliches Zeichen, dass auch die Veranstalter der Labor.A, die Hans-Böckler-Stiftung, Arbeit weiterhin primär als Erwerbsarbeit betrachtet.
"Jetzt erst recht", dachten wir, und packten unsere Überlegungen zu einigen Aspekten der anderen Hälfte der Arbeit in ein kleines Video, das nun über vielfältige Wege Verbreitung finden darf.
Und: Versprochen, unsere BenE-Arbeitsgruppe wird weitermachen.
Zum Video geht es hier.

Gespaltenes Deutschland

VERANSTALTUNGSREIHE | noch bis Mittwoch, 2. Dezember | Sankt Michaelsbund, online via zoom | Kompetenzzentrum für Demokratie und Menschenwürde der Katholischen Kirche Bayern

Das Kompetenzzentrum versteht sich als Bindeglied katholischer Institutionen und Strukturen in Bayern. Es tritt rechtsextremen, rassistischen und menschenverachtenden Tendenzen durch Bildungs- und Vernetzungsarbeit entschieden entgegen und stärkt Menschen und Einrichtungen in dieser Auseinandersetzung. In dieser Funktion bietet es unter anderem ein Argumentations- und Antidiskriminierungstraining für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an. Die Teilnehmenden erfahren unter anderem eine fundierte Auseinandersetzung mit den Begriffen rund um die Phänomene Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung. Zu erörtern ist unter anderem, ob mit angeblichen Rechtspopulisten überhaupt ein Diskurs geführt werden soll oder ob sie einer rationellen Ebene ohnehin nicht zugänglich sind. Zu allen Terminen und Anmeldung geht es hier.

Ehrenamtspreis 2021: "Stadt – Land – Lebenswert"

WETTBEWERB | Bewerbung bis Freitag, 30. November | Versicherungskammer Stiftung

Die Versicherungskammer Stiftung dotiert ihren diesjährigen Ehrenamtspreis mit insgesamt 80.000 Euro. Auf jeden Regierungsbezirk in Bayern sowie in der Pfalz je 10.000 Euro, aufgeteilt auf zwei Preiskategorien à 5.000 Euro. Ausgezeichnet werden jeweils die Stadt oder Kommune zusammen mit ihren eingereichten Projekten. Gesucht werden erfolgreiche Projekte, die zusammen mit gemeinnützigen Organisationen durchgeführt werden, und die einen erkennbaren "Lebenswert" für Bürgerinnen und Bürger schaffen sowie die Lebenssituation vor Ort verbessern. Es werden Netzwerke, Konzepte und Kooperationen von Kommunen beziehungsweise Städten im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements in Bayern und der Pfalz berücksichtigt, die entweder mit digitalen Lösungen oder mit "Hand und Hirn" die Gemeinde oder Stadt lebenswert für und mit ihren Bürgern gestalten.
Zur Bewerbung geht es hier. (Bild: Versicherungskammer Stiftung)

Planet A – Umwelt im Internet

BILDUNG, JUGEND | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Ob Material für ein Referat, Lust auf Engagement oder Finanzbedarf für eigene Klimaschutzideen: Das Portal bietet ein umfangreiches Umwelt-Recherchetool für junge Menschen. Mit "Planet A" fiel auch der Startschuss für den Schulwettbewerb "Zeig es auf deine Art(envielfalt)". Bis Samstag, 7. November, können Schülerinnen und Schüler Wettbewerbsbeiträge rund um den Schutz der biologischen Vielfalt einreichen. In vier Wettbewerbskategorien sind gute Ideen junger Menschen zum Schutz der biologischen Vielfalt in Europa gefragt. Als Hauptpreis winken VR-Brillen und weitere Sachpreise.
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 164 RCEs.