Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 8/2021, KW 16, 22. April 2021

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

weltweit haben aktuell 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser. 4,2 Milliarden Menschen – also mehr als 55 Prozent der Weltbevölkerung – haben keine sicheren Sanitäranlagen. Etwa vier Milliarden Menschen leben in Regionen, die in mindestens einem Monat pro Jahr von hoher Wasserknappheit betroffen sind. Kurzum zusammengefasst: Das sind erschütternde Angaben. Und sie sind einzusehen im UN-Weltwasserbericht 2021. Insgesamt fordern die Verfasser*innen, dass Wasser einen höheren Stellenwert bekommen müsse. Ihr Bericht zeigt, dass zwar ein weltweiter Konsens bestehe, dass Wasser überlebenswichtig und ein Menschenrecht sei, dass aber die praktische Umsetzung bei weitem nicht ausreiche.

Ihr BenE-München-Team

LMU-Ringvorlesung: Bildung für Klimaschutz

VORTRÄGE (online) | seit Montag, 19. April | jeweils montags 16 Uhr | Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung im 21. Jahrhundert. Doch wird es auch gelingen, die Fehler der letzten Generationen wiedergutzumachen und eine notwendige Transformation der Gesellschaft zu leben und voranzutreiben? Wissenschaftler*innen und Expert*innen berichten immer montags bis in den Juli hinein, wie die Erde auf eine stabile Bahn zurückgeführt werden kann. Das Angebot richtet sich primär an Lehrkräfte, Lehramtsanwärter sowie Studierende des Lehramts.

Flexibel nutzbare Grundrisse – mehr Raum auf weniger m²

VORTRAG (online) | Dienstag, 27. April | 15-17.20 Uhr | Bauzentrum München

Die Architekt*innen Sabine Healey und Anton Mang haben sich mit einem sehr bedeutenden Thema auseinandergesetzt: dem Wohnen in einer sich verändernden urbanen Gesellschaft mit Patchworkfamilien oder vorübergehendem Wohnbedarf für ankommende Menschen. In verschiedenen Lebenslagen kann nutzbarer Wohnraum dazu beitragen, den Wohnungsmarkt zu entspannen. Zugleich werden bei reduzierter Wohnfläche je Person die Wohn- und Nebenkosten gesenkt und die Ressourcen geschont. Hierfür helfen variabel nutzbare oder teilbare Grundrisse. Auch gemeinschaftlich genutzte Flächen als zeitweise Erweiterung des (privaten) Wohnraums erhöhen die Wohnqualität.

Digitale Zero Waste Workshops – Möglichkeit zur Beteiligung

Workshops (online) | diverse Termine | AWM, LHM, Wuppertal Institut u.a.

München wird Zero Waste City. Am 2. Juli 2020 hat der Münchner Stadtrat den Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) beauftragt, erste Schritte zur Implementierung einer Circular Economy Strategie und eines Zero-Waste-Konzepts zu erarbeiten. Das Konzept soll in Zusammenarbeit mit allen Referaten, Institutionen, Organisationen und Akteur*innen der Stadtgesellschaft erarbeitet werden. Der AWM erarbeitet nun gemeinsam mit dem Wuppertal Institut, Stakeholder Reporting der Prognos AG und dem Münchner Verein rehab republic e.V. ein Konzept für eine Zero Waste City, das dem Münchner Stadtrat 2022 vorgelegt wird. Vor diesem Hintergrund finden verschiedene Workshops statt. Interessierte Bürger*innen haben außerdem die Möglichkeit, Ideen für ein müllärmeres München einzureichen.

11. Family-Talk – Einstieg in die Nachhaltigkeit für Familien

VORTRAG (online) | Donnerstag, 29. Apri | 20.30-22 Uhr | Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ)

Die Referentin Bianca Keller von meinmamatalk ist Mutter zweier Kinder. Sie stellt vor, wie sie den Einstieg in die Nachhaltigkeit mit ihrem Mann, ihrem zwei-jähren Sohn und ihrer fünfjährigen Tochter erlebt hat. In ihrem Workshop gibt sie Tipps, wie Interessierte selbst den Einstieg in die Nachhaltigkeit mit der Familie finden. Kosten: 7 Euro. Zur Anmeldung geht es hier.

BNE-Wochen zum Auftakt von "BNE 2030"

INFORMATION | 1. bis 31. Mai | Deutsche UNESCO-Kommission, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Aktionswochen bieten BNE-Akteur*innen in ganz Deutschland die Möglichkeit, ihr Engagement für Nachhaltigkeit öffentlich sichtbar zu machen. Institutionen, Organisationen, Projekte und Initiativen sind eingeladen, eigene Veranstaltungen anzumelden, die Inhalte des neuen BNE-Programms und Bildung für nachhaltige Entwicklung in die breite Öffentlichkeit tragen. Anmeldungen sind bis einschließlich Freitag, 30. April, hier möglich. Die BNE-Wochen bilden den Auftakt des UNESCO-Programms "BNE 2030" in Deutschland und sind Teil des Rahmenprogramms der UNESCO-Weltkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die vom 17. bis 19. Mai in Berlin stattfindet.

Heizen mit Holz

VORTRAG (online) | Dienstag, 4. Mai | 14-15 Uhr | Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Der Referent Fabian Nebel, Experte für biogene Festbrennstoffe, erläutert neben der Brennstoffaufbereitung auch die Feuerungstechniken von Scheitholz-, Hackschnitzel- und Pelletanlagen. Informationen zur Wirtschaftlichkeit, der Förderungen und den Grenzwerten runden seinen spannenden Vortrag ab.
Zur Anmeldung geht es hier.

Bildung braucht Sprache – Münchner Bildungskongress

KONGRESS (online) | Donnerstag, 6. Mai | 9 Uhr | Landeshauptstadt München (Referat für Bildung und Sport), Pädagogisches Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement

"Die Sprache ist der Schlüssel zur Welt!" Das sagte bereits Wilhelm von Humboldt. Verschiedene Workshops nehmen das Thema Sprache ganzheitlich in den Blick. Prof. Dr. Karim Fereidooni, Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität in Bochum, etwa berichtet über Sprachverbote und Sprachhierarchien im deutschen Schulwesen.

didacta 2021

BILDUNGSMESSE (online) | Montag bis Mittwoch, 10. bis 12. Mai | Kooperation des Didacta Verbandes, der Messe Stuttgart und FLEET Events

Wohin steuern Deutschlands Kitas, Schulen und Ausbildungsbetriebe? Welche Konsequenzen ziehen die Verantwortlichen aus der Corona-Pandemie? Welchen Auftrag hat die Bildungswirtschaft? Um diese zentralen Fragen dreht sich die erste Online-Ausgabe der didacta – die Bildungsmesse. Sie richtet sich an Erzieher*innen, Lehrkräfte, Aus- und Weiterbildner*innen. Hochrangige Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft diskutieren unter anderem über die Zukunft der Bildung. Neben den Veranstaltungsangeboten wie Vorträgen und Workshops gruppieren sich die Angebote unterschiedlicher Aussteller*innen auf einer virtuellen Plattform.

Transformation braucht Methode: Navigieren + Wahrnehmen + Vermitteln

WORKSHOP (online) | Dienstag, 11. Mai | 17-18.30 Uhr | BenE München e.V. im Rahmen der UNESCO BNE-Wochen

Um die gesellschaftlichen und planetaren Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte bewältigen zu können, braucht es im Bildungskontext ein innovatives Methodenportfolio mit dem folgende Eigenschaften gefördert werden: systemisches und bildhaftes Denken, Transdisziplinarität, Partizipation Haltungen und Werte. Die einzelnen Komponenten beziehen sich idealerweise organisch aufeinander und ermöglichen den Lernenden einen "einladenden" Einstieg in die Erfahrung von Komplexität.
Dr. D.C. Wahl vermittelt bei dem Workshop ein breites Methodenspektrum – Three Horizons, Hexagon Clustering, World System Mapping und SDG-Lernkarten, mit denen er auch den Ebenen eines Multilevel-Ansatzes zwischen lokal und global gerecht wird. Anmeldungen per Email unter info@bene-muenchen.de

"Klimanotstand München": Geothermie – Schlüssel für die Wärmewende

VORTRAG, DISKUSSION | Dienstag, 11. Mai | 19-20.30 Uhr | Protect the Planet in Kooperation mit diversen Partnern

München verfügt über eines der größten Dampf- und Heißwasser-Fernwärmenetze in Europa. Sie sollen nach einem Stadtratsbeschluss bis 2035 auf erneuerbare Energien, insbesondere Geothermie, umgerüstet werden. Doch wie kann das gelingen? Der Referent Dr. Kai Zosseder von der TU München, Lehrstuhl Hydrogeologie, AG Geothermie, berichtet unter anderem darüber, dass  dafür unter anderem zusätzliche Geothermie-Anlagen im Stadtgebiet und im Münchner Umland benötigt werden. Zur Anmeldung geht es hier.

Münchner Klimaherbst – Anmeldung

AKTION | Anmeldung bis Montag, 17. Mai | Netzwerk Klimaherbst e.V.

Auch in diesem Jahr steht der Münchner Klimaherbst wieder an. Er geht von Samstag, 18. September, bis Sonntag, 31. Oktober. Für die Zielgruppe der Kinder, Jugendlichen, Familien und Multiplikator*innen wird auch noch die Herbstferienwoche hinzugenommen bis Sonntag, 7. November.
Organisationen, Initiativen, (nachhaltige) Unternehmen oder Privatpersonen haben noch bis Montag, 17. Mai, die Möglichkeit eine Veranstaltung anzumelden. Sie sollte zu dem Thema Ernährung und dem Motto "Schmeckt’s? – Klima geht durch den Magen" passen. Veranstaltungen zu Themenbereichen wie nationale und internationale Politik und Regulierung (Lebensmittelkennzeichnung, GAP, internationale Handelsabkommen etc.) oder Versorgungssicherheit und Klimawandelfolgenanpassung in der Landwirtschaft sind wünschenswert. Zum Anmeldeformular geht es hier.

Green Talents Award

WETTBEWERB | Bewerbung bis Mittwoch, 19. Mai | Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Der Wettbewerb richtet sich disziplinübergreifend an internationale Nachwuchswissenschaftler*innen, die im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung tätig sind. Mit "Green Talents" fördert das BMBF seit 2009 den Austausch innovativer grüner Ideen und die Entstehung internationaler Kooperationen. Die insgesamt 25 Preisträger*innen erhalten exklusiven Zugang zur Forschungselite Deutschlands. Der Gewinn beinhaltet unter anderem ein breites Angebot an Workshops, die sich mit den SDGs und der Förderung der eigenen wissenschaftlichen Karriere beschäftigen, oder einen voll finanzierten Forschungsaufenthalt von bis zu drei Monaten an einer deutschen Einrichtung der eigenen Wahl.

Bundeskonferenz der Kommunalen Entwicklungspolitik

KONFERENZ (online) | Montag bis Mittwoch, 14.-16. Juni | Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in Kooperation mit der Stadt Bonn

"Gemeinsam. Fair. Global. Nachhaltig. – Agenda 2030. Kommunen gestalten Zukunft": So lautet das Motto der 15. Buko. Die Online-Konferenz, live aus dem World Conference Center Bonn, rückt Lösungen globaler Herausforderungen in den Mittelpunkt. Vor allem lassen sich diese zumeist auf lokaler Ebene finden. Thematisch behandelt wird unter anderem, was faire Beschaffung, gesellschaftlicher Zusammenhalt, Digitalisierung, Klimaschutz oder Pandemiebewältigung konkret für Kommunen sowie ihre Partner*innen im Globalen Süden bedeuten.
Zum Auftakt am Montag, 14. Juni, sprechen Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Zur Anmeldung geht es hier. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mehr Grün für München

WETTBEWERB | Anmeldung bis Mittwoch, 30. Juni | Landeshauptstadt München Baureferat (Gartenbau)

Mit einem Biotop in der Innenstadt oder einem begrünten Dach inmitten des Häusermeers kann München noch lebenswerter sein. Die Landeshauptstadt ruft deshalb ein weiteres Mal den beliebten Wettbewerb "Mehr Grün für München" aus. Er findet alle zwei Jahre statt und zeichnet Hauseigentümer, Mieter oder Besitzer von Gewerbebetrieben aus, die beispielsweise mit der Begrünung eines Innenhofes das unmittelbare Wohnumfeld aufwerten und so einen Beitrag für das Allgemeinwohl leisten. Die Landeshauptstadt honoriert die besten Ideen und vorbildliches Engagement mit Urkunden und kleinen Geldpreisen zwischen 125 und 500 Euro. Für eine herausragende Leistung gibt es einen mit 750 Euro dotierten Sonderpreis. (Bild: Elke Kressirer)

Barcamp digital.engagiert

WORKSHOP | Samstag, 10. Juli | 9.30 Uhr | Einstein 28, Einsteinstraße 28 | Landeshauptstadt München (Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement), Münchner Volkshochschule, FöBE (Förderung Bürgerschaftliches Engagement)

Im Schatten der Corona-Pandemie hat die Digitalisierung einen mächtigen Schub erhalten. Vieles lief dabei nicht immer gut, manches hingegen prächtig. Doch wie geht es nun weiter? Das Barcamp richtet sich an Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Fachleute und Interessierte. Es will ausloten, wie eine kluge Digitalisierung weiter gelingen kann. Eigene Projektpräsentationen sind erwünscht. Die Themen sind unter anderem Vereinsarbeit, Netzwerke, Daten, Demokratie, netzpolitisches Engagement, Kollaboration und Datenschutz. Die Veranstaltung ist als Präsenz-Veranstaltung geplant. Kurzfristige Änderungen sind jedoch möglich.

Politische Bildung – begegnung.beteiligung.chance

REGIONALKONFERENZ | Dienstag und Mittwoch, 13. - 14. Juli | 9.30 Uhr | Koordinierungsstelle Europäische Agenda für Erwachsenenbildung, Bayerischer Volkshochschulverband, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bei der zweitägigen virtuellen Konferenz werden verschiedene Aspekte der politischen Erwachsenenbildung angesprochen: politische Bildung als Thema von Grundbildung und Literalität, als Thema der gesellschaftlichen Inklusion und als Auftrag der Bildungsarbeit zur Partizipation. Neben den Inputs zu den genannten Themen werden Fördermöglichkeiten im europäischen Kontext (Erasmus+) sowie die Projektförderung für Grundbildung und politische Bildung vorgestellt.
Zur Anmeldung geht es hier.

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten an Münchner Hochschulen

HOCHSCHULPREIS | Bewerbung bis Samstag, 31. Juli | Selbach Umwelt Stiftung, BenE München e.V., Rachel Carson Center, Verein für Nachhaltigkeit

Mit dem Nachhaltigkeitspreis werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert, die an Münchner Hochschulen entstanden sind. Ziel des Preises ist die Ermutigung von Nachwuchswissenschaftler*innen, sich mit dem komplexen, interdisziplinären Thema Nachhaltigkeit zu befassen. Eingereicht werden können Abschlussarbeiten aus allen Fachrichtungen in deutscher und englischer Sprache. Die Arbeiten sollen über die Fachgrenzen hinaus verständlich geschrieben und geeignet sein, auch öffentliche Diskussionen anzuregen. Als Preisgeld stehen insgesamt 3.000 Euro zur Verfügung.

Chance Ganztag

PLATTFORM | Wir wollen den Ganztag an Münchens Schulen stärken. | SoNet – Soziales Netzwerk München e.V.

Die Plattform vernetzt die Münchner Schulen mit Anbietern und Förderern von Ganztagsangeboten. Ziel des Angebots ist, dass eine engere Zusammenarbeit zwischen Schule und freien Kooperationsträgern weiter gelingt. Zahlreiche Angebote beispielsweis im sportlichen, musischen, künstlerischen und sozial-emotionalen Bereich sollen die individuelle Förderung von Lernenden und die Stärkung des Miteinanders weiter stärken. Die Plattform bringt Akteurinnen und Akteure an Schulen mit weiteren Bildungsakteuren im Ganztag und mit Förderern zusammen. Chance Ganztag richtet sich vor allem an Schulleitungen und Lehrkräfte sowie an außerschulische Bildungsträger und mögliche Förderer.

"BNE leben"

VIDEOREIHE | Deutsche UNESCO-Kommission, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Videoreihe präsentiert Beispiele gelungener BNE-Umsetzung aus Deutschland. Anhand der Schwerpunkte des neuen Programms – transformative Handlungen, strukturelle Veränderungen und die technologische Zukunft – werden BNE-Akteur*innen vorgestellt, die von der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der BNE-Auszeichnungen für ihr Engagement gewürdigt wurden und/oder den nationalen BNE-Prozess entscheidend prägen und mitgestalten.

Zielvereinbarung mit BNE-Kompetenzzentrum unterzeichnet

INFORMATION | Landeshauptstadt München

BNE wird in München weiter in der Bildungslandschaft verankert. Beleg dafür ist, dass die Landeshauptstadt nun zusätzliche Unterstützung vom BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune erhält. Dafür unterzeichneten Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Dr. Lea Schütze, Leiterin des Standorts Süd des BNE-Kompetenzzentrums, eine gemeinsame Zielvereinbarung. Das BNE-Kompetenzzentrum unterstützt die Stadt über eine Prozessbegleitung vor Ort, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Kommunen und Qualifizierungsangeboten für Mitarbeiter*innen in der kommunalen Bildungslandschaft. Zudem werden die Prozesse vor Ort wissenschaftlich evaluiert und die Ergebnisse dieser Evaluation laufend in die Prozessbegleitung einbezogen. Das Büro in München ist eines von bundesweit drei Standorten. Insgesamt 50 Modellkommunen werden bis vorerst 2023 vom BNE-Kompetenzzentrum begleitet.

"Dialog Global – Kommunale Klimapartnerschaften"

INFORMATION | Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Zwölf Klimapartnerschaften zwischen Kommunen aus Deutschland, Afrika und Südamerika haben zwischen 2017 und 2019 mit der erfolgreichen Erarbeitung gemeinsamer Handlungsprogramme den Grundstein für eine langfristige und konstruktive Zusammenarbeit in den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung gelegt. In einer neuen Ausgabe der Schriftenreihe "Dialog Global" werden nun die zentralen Arbeitsergebnisse der sechsten Projektphase "Kommunale Klimapartnerschaften" ausführlich dokumentiert.
Eine dieser Klimapartnerschaften besteht zwischen München und der Partnerstadt Harare in Simbabwe. Auf vier interessanten wie spannenden Seiten stellen die Handelnden dar, was in der Hauptstadt des afrikanischen Landes bereits erreicht werden konnte und welche Ziele weiter verfolgt werden. Ein Schwerpunkt des Handlungsprogramms sind unter anderem Maßnahmen und Aktionen zur Steigerung der Akzeptanz und Nutzung des öffentlichen Verkehrs und des Radfahrens in Harare sowie der Aufenthaltsqualität von Straßen und Plätzen, um das Gehen in der Stadt attraktiver und sicherer zu machen. Zum kostenfreien Download der Dokumentation geht es hier.

"Dein Bienengarten"

ONLINE-RATGEBER | Umweltinstitut München e.V.

Diese Angaben sind tatsächlich erschütternd. So sind in Deutschland fast 80 Prozent der Insektenbestände seit den 1980er-Jahren verschwunden. Um so wichtiger ist, sich für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen. Und das kann bereits mit sehr einfachen Mitteln gelingen – bestenfalls im eigenen Grün. Mit dem Online-Ratgeber verwandeln Interessierte ihren Garten oder Balkon in ein Schlaraffenland für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Wertvolle Tipps zeigen auf, welche Pflanzen sich besonders als Nektar- und Futterspender für Bienen und Schmetterlinge eignen, wie man durstigen Insekten hilft oder was ein Bienenhotel ist und worauf man dabei achten sollte.
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schoettl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand: Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE) und damit Teil des Weltaktionsprogramms „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“.
Derzeit umfasst die RCE Community weltweit 154 RCEs.