Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 15/2021, KW 34, 26. August 2021

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

für die 21. Bio-Erlebnistage öffnen Bio-Hersteller und -Verarbeiter in ganz Bayern vom 28. August bis 10. Oktober für Klein und Groß ihre Tore. Auf mehr als 160 Veranstaltungen können Besucher*innen bei den Betrieben hinter die Kulissen schauen, spannende Eindrücke sammeln und Bio-Schmankerl probieren. Entdecken Sie die Hersteller und ihre Produkte aus nächster Nähe. Zu den Bio-Erlebnistage laden Bio-Bauernhöfe, Bio-Verarbeiter, Bio-Gastronomen, Bio-Händler und Ökomodellregionen ein: auf Hoffeste, zu Tagen der offenen Tür, Mitmach-Aktionen, Vorträgen, Führungen oder Radtouren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Ihr BenE-München-Team

StreetArt-Festival

AKTION | Samstag, 28. August | 15-19 Uhr | Hans-Mielich-Platz | Mehr Platz zum Leben in Kooperation mit S-M-Art.

Wenn die Menschen rausgehen, viele begeistert mitzeichnen, dann wird die Straße zur Leinwand. Das ist die tolle Idee hinter der jährlich stattfindenden Aktion. Ziel ist, gemeinsam den ohnehin bereits urigen Hans-Mielich-Platz mit Straßenmalkreide bunt zu bemalen. Die Isarschiffer unterstützen das Event musikalisch und die Samba-Kombo Sole Luna sorgt für einen stimmungsvollen Abschluss. Die aktuellen Hygienemaßnahmen müssen beachtet werden!
(Bild: Mehr Platz zum Leben)

"Wir alle sind München"

AUSSTELLUNG | Mittwoch, 1. September bis 28. September | täglich (außer 25. September) von 12-19 Uhr | Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b | Münchner Forum

Die Ausstellung zeigt, wie viele Kräfte dazu beigetragen haben, dass München so ist, wie es sich heute darstellt. Sicher ist, es sind und waren vor allem die Müncher*innen, die ihre Stadt als sozialen Lebensraum entscheidend mitgeprägt haben. Erfolge, aber auch gescheiterte Bemühungen bürgerschaftlichen Engagements für eine lebens- und liebenswerte Stadt werden anhand ausgewählter Beispiele dargestellt. Eines der herausragenden Beispiele, das in der Ausstellung mit einem eigenen Kapitel besonders im Mittelpunkt steht, ist der Erhalt der Seidlvilla, die heuer den 30. Jahrestag ihrer Eröffnung als Schwabinger Kulturzentrum begeht. Der Eintritt ist frei.

Wie wir beim Klimaschutz ticken

VORTRAG, DISKUSSION (online) | Donnerstag, 9. September | 18.30-20.30 Uhr | wandelwerk e.V. und das Bildungsteam von Green City e.V.

Zugfahrt nach Paris oder doch die bequeme Flugverbindung? Griff zum
Sonderangebot oder doch für regionales Bio-Gemüse entscheiden? Warum
verhalten wir uns ressourcenschonend und klimafreundlich? Und warum und
in welchen Situationen eben nicht? Die Referentin Eva Junge, B.Sc. Psychologie, M.A. Humanökologie, Umweltpsychologin, erläutert, welche psychologischen Mechanismen hinter diesen Verhaltensweisen stecken. Im Anschluss an den Vortrag gibt es Zeit für Fragen und Diskussion. Zur Anmeldung geht es hier.

"Klimanotstand München": Frischluftschneisen zur Stadtkühlung als Teil der Klimaanpassung in der Stadtentwicklung Münchens

VORTRAG, DISKUSSION (online) | Donnerstag, 9. September | 19-20.30 Uhr | Protect the Planet

Die Referenten Philipp Königer, Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München, Abteilungsleiter Grünplanung, und Thomas Kiesmüller, Joachim-Lorenz-Bürgerinitiative "Frischluftzufuhrfür München" fassen ein heißes Eisen an. Die "Hitzeinsel München" erhitzt sich immer schneller und stärker. Kühlende Frischluftschneisen sind dringend empfohlen. In der Realität aber wird weiter in klimawirksamen Freiflächen gebaut oder geplant wie im "Hachinger Tal" oder in anstehenden Bebauungsgebieten und im Bereich der Stadtentwicklungsmaßnahmen München Nord und Nordost. Das Ziel ist: München muss wachsen! Eine der wichtigen Fragen aber  ist: Werden die Klimaschutz- und -anpassungs-Funktionen der Stadtentwicklung zugunsten stärkerer Besiedlung, Infrastruktur und Arbeitsplätzen vernachlässigt?

"Weniger Autos, mehr globale Gerechtigkeit - Knackpunkt Rohstoffe am Beispiel Kupfer aus Peru

VORTRAG, DISKUSSION | Freitag, 10. September | 15.30 Uhr | EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80 | Informationsstelle Peru, Kampagne "Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt", MISEREOR in Bayern, Nord Süd Forum München, PowerShift

Im Rahmen des KonTraIAA Kongresses skizziert Merle Groneweg, Refentin bei PowerShift, zentrale Erkenntnisse aus der von Brot für die Welt, Misereor und PowerShift herausgegebenen Publikation "Weniger Autos, mehr globale Gerechtigkeit". Der Vortrag benennt zentrale Probleme der gegenwärtigen Verkehrspolitik und stellt Forderungen für eine sozial und ökologisch nachhaltige Mobilitätswende auf. Mattes Tempelmann, Berater für Bergbau und nachhaltige Entwicklung bei Misereor, konkretisiert am Beispiel des Kupferbergbaus in Peru die Rahmenbedingungen, Merkmale und Folgen der Rohstoffgewinnung des extraktivistischen Modells.

Klimawandel: Ein Blick auf sozial-ökonomische Ungleichheiten, Macht und transformative Lösungsansätze

WORKSHOP (online) | Samstag, 18. September | 10-15.30 Uhr | ebasa e. V.

Die Überwindung der Klimakrise erfordert eine tiefgreifende Transformation. Doch wie soll diese aussehen: sozialökologisch vs. technologisch, Grünes Wachstum vs. Degrowth, Effizienz und Konsistenz vs. Suffizienz, selbstorganisiert vs. staatlich oder Revolution vs. Reform? Die Teilnehmenden des Workshops erarbeiten gemeinsam die Bandbreite der transformativen Lösungsansätze und versuchen, dieses weite Feld so zu ordnen, dass Widersprüche aber auch Gemeinsamkeiten sichtbar werden. Teilnahmebeitrag: 10 Euro. Zur Anmeldung geht es hier.

BNE-Basics  Bildung für nachhaltige Entwicklung (er)leben

WORKSHOP | Montag, 20. September | 15-20 Uhr | münchner zukunftssalon, Waltherstraße 29, Rückgebäude | Ökoprojekt MobilSpiel e.V., rehab repuplic e.V.

In dem interaktiven Workshop entwickeln die Teilnehmenden gemeinsam eine konkrete Vorstellung von BNE als Bildungskonzept und erleben vielfältige und geeignete Methoden, um Menschen für Nachhaltigkeit zu begeistern. Dabei spielt auch die persönliche Ebene eine Rolle. Der Basic-Workshop zu BNE richtet sich an alle, die sich für mehr Nachhaltigkeit in München einsetzen: ehrenamtlich Tätige, Mitarbeiter*innen in (Nachhaltigkeits-)Initiativen und Multiplikator*innen in der außerschulischen Bildung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Anmeldung per Email an oekoprojekt@mobilspiel.de mit dem Stichwort "BNE-Basics" plus Name, Kontaktdaten und ggf. Institution. Der Workshop findet digital statt, wenn eine Präsenz-Veranstaltung nicht möglich ist. Die Anzahl ist auf 15 Personen pro Workshop begrenzt. Die Teilnahme-Kosten betragen 10 Euro.

Solar-Souvenirs im Bild – Wattbewerb

FOTOWETTBEWERB | Teilnahme bis Montag, 20. September | Fossil
Free Karlsruhe, Bauzentrum München

Überall auf der Welt wird Sonnenenergie gesammelt – im Großen wie im Kleinen. Vom Solar-Ladegerät bis zur Gigawatt-PV-Anlage. Vom High-Tech-Solarauto bis zum Low-Tech-Solarkocher. Vom technischen Ingenieurs-Meisterwerk bis zum Solar-Lampion. Was haben gerade Reisende gesehen? Urlauber*innen aus München sind aufgerufen, ihre Solar-Urlaubsimpressionen mitzubringen. Als Foto-Souvenir sozusagen! Die ausgefallensten, schönsten, beeindruckendsten, emotionalsten Bilder werden ausgezeichnet. Die Gewinner*innen erhalten Bäder-Gutscheine der SWM für die Münchener Bäder und weitere attraktive Preise.

Klimawandel – Ein Kontaktseminar für "Kleinere Partnerschaften"

TRANSNATIONALES KONTAKTSEMINAR (TCA) | Bewerbung bis Mittwoch, 15. September | Nationale Agentur in Zypern

Die Nationale Agentur in Zypern veranstaltet von Mittwoch bis Freitag, 3. bis 5. November ein englischsprachiges Kontaktseminar für Berufsschulen zum Thema
Klimawandel. Ziel ist es, Partner*innen zu finden sowie Projektideen für kleinere Partnerschaften zu entwickeln, die für das übergeordnete Thema Klimawandel relevant sind. Das TCA richtet sich sowohl an Neue im Programm Erasmus+ als auch an erfahrene Berufsschulen, die ihre Kenntnisse über die Programmregeln von KA210 erweitern möchten. Bewerben können sich Berufsschullehrer*innen. Zur Anmeldung geht es hier.

"Pierre Mendell. Plakate - Mit Herz und Verstand"

AUSSTELLUNG | noch bis Freitag, 3. Dezember | täglich, 7-23 Uhr | Werkgalerie im Einstein 28, Einsteinstraße 28 | Offene Akademie der Münchner Volkshochschule in Kooperation mit Pierre Mendell Design Studio, Annette Kröger

Pierre Mendell (1929–2008) war ein Grafikdesigner von Weltrang und Wahlmünchner. Er hat mit seinen eingängigen, hintersinnigen Plakaten über mehrere Jahrzehnte den öffentlichen Raum verschönert. Immer wieder hat er auch Plakate für kulturelle Institutionen entworfen und ab 1996 das Erscheinungsbild der Münchner Volkshochschule (MVHS) geprägt. Die sehenswerte Ausstellung beeinhaltet eine Auswahl von Plakaten Mendells, die über ihre ursprüngliche Werbebotschaft hinaus beeindrucken und den Designer als Menschenfreund verraten. Die Eintritt ist kostenfrei. (Bild: Pierre Mendell Design Studio)

Befragung zur Hochschullehre mit besonderem Fokus auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung

ONLINEUMFRAGE | Pädagogische Hochschule Heidelberg
Ein Forscherteam der Pädagogischen Hochschule Heidelberg beschäftigt sich aktuell mit dem Stand der Lehre an deutschen Hochschulen in Bezug auf Bildung für nachhaltige Entwicklung. Im Rahmen des Heidelberger Zentrums Bildung für nachhaltige Entwicklung wird im Kontext des BMBF-geförderten Projekts "Nachhaltigkeit lehren lernen" eine Erhebung unter Hochschullehrenden durchgeführt. Der Fokus liegt sowohl auf Aspekten der Nachhaltigkeit als auch auf Digitalisierung in der Hochschullehre. Es wird nach Lehrenden gesucht, die über ihre individuelle Situation berichten, ihre Sichtweise teilen und so zur Einschätzung der aktuellen Situation von Lehrenden an Hochschulen in Deutschland beitragen. Ziel ist unter anderem die Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen. Zur Befragung geht es hier.

"Ran an die Koffer"

STADTTEIL-BETEILIGUNGSPROJEKT | Sozialreferat/Büro der Kinderbeauftragten, Referat für Bildung und Sport/KITA und das Münchner Kinder- und Jugendforum

Im kommenden Jahr geht das Stadtteil-Beteiligungsprojekt "Ran an die Koffer!" im Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl an den Start. Von März bis Juni 2022 können Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 14 Jahren ihren Stadtbezirk untersuchen. Dazu werden für jüngere Kinder ab drei Jahren der Kita-Stadtteil-Koffer und für Schulkinder bis zirka 14 Jahren der Kinder-Aktions-Koffer zur Ausleihe im Stadtteil bereitgestellt. Die Koffer enthalten Materialien wie Digitalkameras, Tablets, Fotodrucker, Aufnahmegeräte, Klemmbretter und Stempelsets.
Jetzt gilt es, möglichst viele Erwachsene zu finden, die das Projekt in die Planungen für das kommende Jahr aufnehmen. Mitmachen können alle Erwachsenen, die mit Kindern arbeiten: Kindertageseinrichtungen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Schulen, Vereine, Kindergruppen der Pfarreien oder Initiativen aus dem Stadtbezirk. Ziel des Beteiligungsprozesses ist, dass die Kinder ihre Perspektive auf ihren Stadtbezirk erarbeiten und zeigen, wo Verbesserungen nötig sind. Weitere Informationen unter kinderrechte.soz@muenchen.de (Bild: Kinderbeauftgragte)

München bleibt Fairtrade-Stadt

INFORMATION | Landeshauptstadt München

München engagiert sich seit Jahren für die Förderung des Fairen Handels in der Stadtgesellschaft und hat nun von Transfair e.V. den Titel "Fairtrade-Stadt" für weitere zwei Jahre verliehen bekommen. Für die Titelerneuerung hat die Jury des gemeinnützigen Vereins die fünf Kriterien überprüft, die im ersten Bewerbungsprozess 2013 nachgewiesen werden mussten. So müssen unter anderem ausreichend viele Fairtrade-Angebote im Einzelhandel und in der Gastronomie bestehen sowie Produkte aus fairem Handel in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet werden.
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Wolfgang Huber, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE).