Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 22/2021, 22. Dezember 2021


Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,,

auch dieses Jahr stand das gesellschaftliche Leben weitestgehend im Schatten der weiterhin anhaltenden Corona-Pandemie. Dennoch ist es zahlreichen Initiativen und Vereinen wie auch BenE München e.V. gelungen, bemerkenswerte Aktionen auf die Beine zu stellen. Für die Teilnahme zahlreicher Interessierter bedanken wir uns sehr. Es macht Hoffnung, dass sich so viele Menschen für die wichtigen Themen Nachhhaltigkeit und Bildung begeistern.

BenE München e.V. wünscht allen Mitgliedern und Freund*innen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erbauliches 2022.

Ihr BenE-München-Team 

BenE München Forum 2021

Ein Film des RCE BenE München

"Bioregionale Regenerative Entwicklung:
Globale Probleme sind abstrakt – Regionales Potenzial ist realisierbar!"
Im Juni 2021 startete die UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen. Mit dem Querschnittsthema Renaturierung bündelt sie Anliegen des Biodiversität-, Klima- und Bodenschutzes und trägt zusätzlich weltweit zu nachhaltiger Entwicklung bei.
In unserem Filmbeitrag stellen wir die Frage: Welchen Einfluss kann eine bio-regionale Entwicklung der Landwirtschaft und eine heilende und regenerative Bewahrung und Pflege der Ökosysteme auf die lokale Klima-Resilienz und die globale Ernährungsproblematik haben?
Ein Gespräch mit Dr. Daniel Wahl, Günes Seyfarth, Raphael Seebacher und Nico Döring. 

Münchner Nachhaltigkeitspreis 2021 verliehen

AUSZEICHNUNG | Selbach-Umwelt-Stiftung, Referat für Klima- und Umweltschutz (LHM), BenE München, Rachel Carson Center (LMU), Verein für Nachhaltigkeit

Im Rahmen des Nachhaltigkeitspreises 2021 erhalten in diesem Jahr vier Arbeiten eine Auszeichnung und Preisgelder zwischen 500 Euro bis zu 1.500 Euro. Die Selbach-Umwelt-Stiftung stiftet die Mittel für die Preisträger*innen beste Bachelorarbeit, beste Masterarbeit und beste Dissertation. Der "Sonderpreis BNE" wird in diesem Jahr zum ersten Mal an eine herausragende Abschlussarbeit, die zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verfasst wurde, verliehen. Gestiftet wird das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro vom Referat für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München (LHM).
Den Münchner Nachhaltigkeitspreis 2021 erhalten: David Schindler, B.Sc. von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf für seine Bachelorarbeit: "Erfolgsfaktoren rheinland-pfälzischer Solidarpakte – eine Form Horizontaler Governance?", Ina Brechenmacher, M.A. von der Ludwig-Maximilians-Universität München für ihre Masterarbeit: "Affect Theory and Energy Humanities: Affective and Emotional Involvements with Natural Gas", Dr. Gesa Anna Biermann von der Ludwig‐Maximilians‐Universität München für ihre Dissertation: "Recipes for Sustainability: Understanding Social and Material Impacts of Public and Private Food Practices".
Esther Urban, B.A. von der Hochschule München erhält den "Sonderpreis Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" für ihre Bachelorarbeit: "Mehrgenerationen-Buch Nachhaltigkeit. Ein Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Familienbildung der Sozialen Arbeit".
Die Preisverleihung findet aufgrund der Corona-Pandmie im Frühjahr 2022 statt.

Bee the Change

SPENDENAUFRUF | Sauba Bleim,  Katrin Habenschaden, DAV-Sektion München & Oberland, BenE München e.V.

Mit "Bee The Change" gibt es ein neues spannendes Projekt zur Bewahrung der Artenvielfalt in München. Dank der Unterstützung von Katrin Habenschaden, der Zweiten Bürgermeisterin von München, Dr. Matthias Ballweg, dem ersten Vorsitzenden der DAV-Sektion München & Oberland und Dr. Andreas Kratzer, Mitglied des Vorstands des BenE München e.V., konnte dieses tolle Projekt ins Leben gerufen werden. 
Und das ist der Plan: Im Frühling 2022 wollen wir gemeinsam mit Schüler*innen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums und der städtischen Balthasar-Neumann-Realschule Insektenhotels bauen und so den Artenschutz und die Umweltbildung in der Praxis vermitteln. Ziel ist es, dass jedes Kind ein eigenes Insektenhotel mit nach Hause nimmt und im heimischen Garten oder auf dem Balkon aufstellen kann.
Jeder Euro hilft, das Projekt noch attraktiver für die Kinder zu gestalten.
Spenden sind erbeten unter: 
BenE München e.V. 
IBAN: DE20 4306 0967 8237 9666 00 
Verwendungszweck: Bienen 

Ideenwettbewerb für Klimaschutzprojekte in Europa

AUSSCHREIBUNG | Einreichung bis Mittwoch, 12. Januar | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Das Bundesumweltministerium ruft zu Projektideen auf, die zur Umsetzung einer ambitionierten Klimaschutzpolitik in Europa beitragen. Gemeinnützige Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Kommunen können ihre Vorschläge im Rahmen des sechsten Ideenwettbewerbs der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) einreichen. Es können sich Interessenten aus allen EU-Mitgliedsstaaten bewerben. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Mittel-, Ost- und Südeuropa sowie den baltischen Staaten. Seit ihrer Gründung 2017 hat sich die EUKI zu einem erfolgreichen Förderprogramm entwickelt, wird mit 62,4 Millionen Euro vom BMU finanziert und hat mittlerweile 157 Projekte in 25 EU- sowie sechs Westbalkanländern auf den Weg gebracht.

Was treibt Menschen, für das Klima zu klagen?

VORTRAG (online per zoom) | Donnerstag, 13. Januar | 19 - 21 Uhr | Protect the Planet

Die "Klimaklagen" vor nationalen und internationalen Gerichten nehmen weltweit zu. Betroffene Menschen wollen nicht mehr den ungezählten Versprechungen aus der Politik vertrauen. Eine solche ist der People's Climate Case vor dem Europäischen Gerichtshof gegen den Rat der Europäischen Union und ihrer Regierungen und das EU-Parlament wegen klimapolitisch unzureichenden Vorgehens – angestrengt von elf Familien und einem Jugendverband. Der Referent, Markus Raschke, hat die Betroffenen von Nord-Schweden, Deutschland bis in die nordkenianische Steppe besucht und berichtet vom Kampf gegen die Auswirkungen der Klimakrise vor Ort.

Münchner FreiwilligenMesse

VORSTELLUNG (online) | Sonntag, 23. Januar | FöBE – Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement

Erneut findet die Münchner FreiwilligenMesse wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nur online statt. Schade! Aber dennoch: Ein "Besuch" lohnt sich – wenn auch nur am Computer oder am Smartphone. Teilnehmende können mehr als 60 unterschiedliche Organisationen aus den Bereichen Engagementvermittlung und Weiterbildung, Umwelt und Nachhaltigkeit, Gesundheit, Kultur, Vielfalt und Integration, Inklusion, Kinder, Jugendliche und Familien, Senioren und Verbände kennenlernen. Diese stellen sich mit ausführlichen Engagementbeschreibungen vor.

Hans-Sauer-Preis 2022

WETTBEWERB | Einreichung bis Montag, 31. Januar | Hans Sauer Stiftung

Wie kann das Zusammenleben in München so gestaltet werden, dass die Entwicklung der Stadt nachhaltig wird und sie für alle ein lebenswerter Ort bleibt? Um diese Frage dreht sich alles bei der Verleihung des Hans-Sauer-Preises 2022. Der Wettbewerb "Nebenan und mit dabei – Quartiersprojekte in München" widmet sich den Münchner Quartieren als potenziellen Orten für soziale, ökologische und gesellschaftliche Veränderungsprozesse. Zur Einreichung aufgefordert sind Projekte und Initiativen aus der Stadt und dem Landkreis München. Organisations- oder Rechtsform spielen keine Rolle – die Gruppen müssen nicht verfasst sein. Die Projekte / Initiativen sollten ein fertiges Konzept vorliegen haben und bereits erste Aktivitäten planen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro und wird von der Jury an drei Projekte verteilt. (Bild: Hans Sauer Stiftung)

Berufsbegleitende Weiterbildung Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung

KURS, FORTBILDUNG | Infoabend (digital): Mittwoch, 2. Februar, 17 - 20 Uhr | Ökologische Akademie e.V.

Im April kommenden Jahres startet der 13. Kurs der Berufsbegleitenden Weiterbildung Umweltbildung/ Bildung für nachhaltige Entwicklung. Er richtet sich an Mitarbeiter*innen von Bildungseinrichtungen, freibe-ruflich Tätige, Multiplikator*innen in Kommunen, Museen, Landratsämtern oder Betrieben und an Ehrenamtliche in Vereinen, Verbänden und Initiativen. Der Hintergrund: Bildung für nachhaltige Entwicklung als Beitrag zum Wandel in eine zukunftsfähige Gesellschaft ist eine Querschnittsaufgabe, die ein breites Kompetenzprofil erfordert: vernetztes Denken, globale Perspektiven, Methoden-vielfalt, Medienkompetenz, Projektorientierung, zielgruppen- und milieuspezifische Ansprache. Dazu bietet der Veranstalter handlungsorientierte Zugänge.

Alle für EINE WELT für alle

SCHULWETTBEWERB | Bewerbung bis 9. März 2022 | Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

"Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!" – auch in Ihrem Klassenzimmer. Mit dem Thema der zehnten Runde ruft der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik Schüler*innen aller Klassenstufen, Schulformen und -fächer auf, nachhaltige und innovative Projekte für die EINE WELT zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen. Es warten attraktive Preise im Gesamtwert von mehr als 50.000 Euro.

Deutscher Engagementpreis – Auszeichnung

Ehrung | Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V.
 
Der Verein "Zivilcourage für alle" aus Brunnthal freut sich mächtig. Er wurde unlängst mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet. "Zivilcourage für alle" erhielt den "Dachpreis für freiwilliges Engagement in Deutschland" in der Kategorie "Demokratie stärken". Der Verein erhielt die Auszeichnung, weil es ihm nach Meinung der Jury gelungen sei, ein Angebot zu schaffen, welches Bürger*innen befähigt, für persönliche und öffentliche Freiräume einzutreten. Der nach dem gewaltsamen Tod von Dominik Brunner in München gegründete Verein bietet Trainings und Workshops, etwa bei der Volkhochschule Haar, und Vorträge an, um Bürger über Zivilcourage aufzuklären. 

Referent*innen gesucht

STELLENAUSSCHREIBUNG | gfi gGmbH – Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog

Die Akademie ist derzeit auf der Suche nach Referent*innen für philosophische Gespräche und Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – in Präsenz wie auch als Online-Veranstaltungen. Voraussetzung für eine Referententätigkeit ist unter anderem das Absolvieren einer Basisausbildung der Einrichtung. Zusätzlich bietet sie die eine oder andere Schulung in Bezug auf bestimmte Workshop-Themen wie beispielsweise die Philosophische Berufsorientierung an. Bewerber*innen sollten Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mitbringen und über eine gewisse zeitliche Flexibilität verfügen. Bewerbungen für ein Stipendium bitte mit Lebenslauf und einem Motivationsschreiben direkt an fortbildungen@philosophische-bildung.de.

Das CO2-Budget – was ist das eigentlich?

INFORMATION | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Der im August 2021 veröffentlichte Bericht der IPCC spricht eine klare Sprache: Wir haben nur ein begrenztes CO2-Budget und müssen jetzt schnell und wirksam handeln, wenn wir die Pariser Klimaziele noch erreichen wollen. Doch was bedeutet dieses CO2-Budget eigentlich? Und welche Rolle spielt das CO2 in der Atmosphäre? Warum müssen wir schnellstmöglich auf Netto-Null-Emissionen reduzieren? Die Web-Story gibt Antworten auf diese und viele weitere Fragen zu den zentralen Themen rund um den Klimawandel.

Als AckerCoach Wissen weitergeben  

AUSSCHREIBUNG | Acker e.V. 

Der gemeinnützige Verein Acker e.V. sucht AckerCoaches, die Schulen und Kitas in und um München im kommenden AckerJahr 2022 darin unterstützen, die Bildungsprogramme GemüseAckerdemie und AckerRacker umzusetzen. AckerCoaches begleiten die Lernorte mit fachlichem Rat und Tat bei Workshops und Pflanzungen, versorgen Pädagog*innen mit wertvollen Tipps zu ihrem Schulgarten, packen während der Saison auf dem Acker mit an und erweitern durch Schulungen selbst ihr Wissen über ökologischen Gemüseanbau.
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Andreas Schöttl für:
BenE München e.V.
Ledererstr. 17
80331 München
Deutschland

+49 89 2300 27 84
info@bene-muenchen.de
www.bene-muenchen.de

Vorstand (V.i.S.d.P.): Dr. Andreas Kratzer, Annette Rinn
Sitz des Vereins: München, Steuernr. 143/211/31493
Vereinsregisternummer: 201114, Gerichtsstand München

BenE München ist ein Regional Centre of Expertise (RCE)
Gefördert von: